Britische Kommunalwahlen Deutlicher Sieg der Konservativen

Video «Konservative legen bei Kommunalwahl klar zu» abspielen

Konservative legen bei Kommunalwahl klar zu

1:06 min, aus Tagesschau vom 5.5.2017

Bei den Kommunalwahlen in Grossbritannien hat die Konservative Partei (Tories) von Premierministerin Theresa May deutlich gewonnen. Nach Auszählung aller 88 Wahlkreise gewannen die Tories 1900 Sitze – 558 mehr als bei den letzten Wahlen. Die oppositionelle Labour-Partei musste dagegen schwere Verluste hinnehmen, ebenso die rechtspopulistische United Kingdom Independence Party (Ukip).

  • Insgesamt gingen 28 von 88 Wahlkreisen an die Konservativen (Tories) mit insgesamt 1900 Sitzen (+558).
  • Die Labour-Partei gewann nur 9 Wahlkreise, mit 1151 Sitzen (‑320).
  • Die besonders EU-freundlichen Liberaldemokraten erreichten 441 Mandate (‑37).
  • Die EU-feindliche Ukip verlor alle ihre bisherigen 114 Mandate und gewann lediglich einen neuen Sitz.
  • Die Schottische National-Partei (SNP), die für ein Referendum über die Unabhängigkeit von Grossbritannien eintritt, kam auf 431 Sitze (+31). In Schottland erreichten aber auch die Konservativen den stärksten Zuwachs auf 276 Sitze (von zuvor 164).

Bei den Kommunalwahlen in England, Wales und Schottland.standen 4851 Sitze in Gemeindeparlamenten zur Wahl. In sechs Ballungsgebieten wurde zum ersten Mal der Posten eines regionalen Bürgermeisters vergeben, darunter in den Grossräumen Birmingham, Manchester und Liverpool.

Henriette Engbersen zu den Kommunalwahlen

2:00 min, aus Tagesschau vom 5.5.2017

Stimmungstest für May

Trotz der hervorragenden Ergebnisse bei den Kommunalwahlen wollte sich Regierungschefin Theresa May nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Sie und ihr Team würden «nichts als sicher annehmen». Dazu stehe «zu viel auf dem Spiel», sagte sie mit Blick auf die vorgezogenen Parlamentswahlen vom 8. Juni. Es gehe darum, den Kampf für den besten Ausstieg aus der EU fortzusetzen.

Labour-Parteichef Jeremy Corbyn räumte die Niederlage seiner Partei ein. Labour stehe nun vor einer «Herausforderung historischen Ausmasses». «Wir haben fünf Wochen, um die Parlamentswahl zu gewinnen, damit wir Grossbritannien grundlegend verändern können», fügte er hinzu. In den Umfragen liegt Labour 20 Prozentpunkte hinter den Konservativen.