Zum Inhalt springen

Erheiternd und kreativ Die andere Seite der G20-Proteste

Neben all den Bildern der gewalttätigen Proteste: Die G20-Tage waren auch Bühne für Erheiterndes, Kreatives, Treffendes.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ferdi Weibel (weibel)
    Viele haben vergessen, dass wir ohne die Proteste unserer Vorfahren, in einer völlig anderen Welt leben würden. Bestimmt keine Angenehme! Der G20 Gipfel in Hamburg war keine gute Idee. Ausser man wollte genau diese Bilder. Die sollten von den wirklich guten Aktionen ablenken. Die Strategie, Bürger in radikale Lager aufzuspalten ist aufgegangen. Damit die grosse Masse der friedlichen und vernünftigen überhört wird, und einige Bürger die üblichen Vorurteile und Beschuldigungen loswerden können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beatrice Mayer (signorinetta)
    Der Versuch, "ausgewogen" zu berichten , mutet etwas seltsam an. Ein gravierendes Politikversagen seit vielen Jahren und Versuche, der Polizei die Schuld in die Schuhe zu schieben und ihr so in den Rücken zu fallen , das Verschleiern der Tatsache , dass diese bestens vernetzt/organisierten Täter einfach Kriminelle sind und nicht etwa Kämpfer für das Gute, das lässt sich nicht verdrängen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ferdi Weibel (weibel)
    Schön, dass srf auch die gute Seite der Proteste erwähnt und zeigt. Die friedlichen Aktionen waren sicher in der Mehrzahl. Aber leider wurde den Krawallen mehr Aufmerksamkeit geschenkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
      Und genau darum bringt der friedliche Protest auch nichts
      Ablehnen den Kommentar ablehnen