«Ein Bild, das die ganze Welt sehen sollte»

In vielen Städten der USA haben am Wochenende erneut Menschen gegen Polizeigewalt an Schwarzen protestiert. Auch in Baton Rouge, wo in der vergangenen Woche ein Schwarzer von der Polizei erschossen worden war, demonstrierten wieder Menschen. Ein eindrückliches Bild macht von dort die Runde.

Frau stellt sich zwei Polizisten in Kampfmontur entgegen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Sie stand einfach da»: Fotograf Jonathan Bachmann über sein Bild aus Baton Rouge. Reuters

Nach den Protesten gegen Polizeigewalt in den USA geht das Bild einer jungen Frau um die Welt. Das Foto, aufgenommen am vergangenen Samstag in Baton Rouge im US-Bundesstaat Louisiana, zeigt, wie sie zwei Polizisten in Kampfmontur gegenüber steht.

«Ein starkes Bild», schreibt der Journalist Shaun King auf Facebook. «Schaut Euch ihre Haltung an», heisst es in einem der Kommentare darunter. «Sie ist nur geschützt durch die Kraft ihrer eigenen Ausstrahlung.» Ein legendäres Bild sei das. «Es wird von nun an in Geschichts- und Kunstbüchern zu finden sein.»

Aufgenommen wurde das Bild vom Fotografen Jonathan Bachmann aus Baton Rouge, der es für die Nachrichtenagentur Reuters machte. In einem Interview schilderte er, wie es zu der Aufnahme kam. Nach seinen Angaben hatten zwischen 100 und 200 Demonstranten am Samstag den Verkehr auf einem Highway von Baton Rouge blockiert.

Die Sicherheitskräfte hätten sie daraufhin aufgefordert, die Strasse freizugeben, sagte Bachmann gegenüber BuzzFeed. Einige der Demonstranten hätten den Anweisungen der Polizei Folge geleistet, andere begannen lautstark zu protestieren. Die Frau aber habe schweigend auf der Strasse gestanden und sich nicht gerührt. «Sie stand einfach da und leistete so Widerstand», so Bachmann. Die Frau sei wenig später festgesetzt worden (inzwischen soll sie wieder frei sein – Anm. der Red.).

«Ich wusste, das ist ein wichtiges Bild»

«Es war das erste meiner Bilder aus Baton Rouge, die ich an die Redaktion übermittelte», sagte Bachmann. «Ich wusste, das ist ein wichtiges Bild.» Bachmanns Einschätzung wird von vielen Medien geteilt. Ein Bild, das die ganze Welt sehen sollte, schreibt die «Huffington Post». «Die Ikone von Baton Rouge», heisst es bei der «Süddeutschen Zeitung».

Nicht nur in Baton Rouge war es in den vergangenen Tagen zu Protesten gekommen. Auslöser waren tödliche Schüsse auf zwei Schwarze in Baton Rouge und im St. Paul im Bundesstaat Minnesota in der vergangenen Woche. Bei einem Protestmarsch in Dallas erschoss ein Heckenschütze daraufhin fünf weisse Polizisten. Am Wochenende kam es bei Protesten erneut zu gewaltsamen Angriffen auf die Polizei. Die Demonstration in Baton Rouge, bei der Bachmann das Foto schoss, verlief weitgehend friedlich.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Wie gespalten sind die USA?

    Aus Echo der Zeit vom 10.7.2016

    Tiefe Gräben gingen durch die amerikanische Gesellschaft, heisst es nach diesen Tagen der Gewalt in den USA.

    Wie tief sind diese Gräben, und was ist die Ursache? Und: Ist die Situation vergleichbar mit den 60er Jahren? Gespräch mit dem Politikwissenschaften Martin Thunert von der Universität Heidelberg.

    Nicoletta Cimmino

  • Erneute Proteste nach Dallas-Attacke

    Aus Tagesschau vom 9.7.2016

    Demonstrationen gegen Polizeigewalt in mehreren US-Städten sind gestern Abend überwiegend friedlich verlaufen.

  • Todesschüsse in Texas

    Aus Tagesschau vom 8.7.2016

    In der US-Stadt Dallas hat einer oder mehrere Heckenschützen auf Polizisten geschossen, fünf von ihnen sind tot – und auch ein mutmasslicher Täter. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Peter Düggel.