Erdbeben vor den Solomonen Entwarnung nach starkem Erdbeben im Südpazifik

  • Vor der Inselgruppe der Salomonen im Südpazifik hat es ein starkes Erdbeben gegeben.
  • Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS erreichten die Erschütterungen die Stärke 7,8 auf der Richterskala. Zunächst war von 8,0 die Rede, später von 7,7.
  • Das Beben ereignete sich um 4.38 Uhr Ortzeit. Sein Zentrum lag rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Kirakira im Meer.
  • Berichte über Schäden oder Opfer liegen derzeit nicht vor.
  • Eine ausgegebene Tsunami-Warnung für einige Küsten der Salomonen, Vanuatus, Papua-Neuguineas und Neukaledoniens wurde später wieder aufgehoben.
  • Wellen könnten die Region «innerhalb der nächsten drei Stunden» treffen, heisst es.
Zusatzinhalt überspringen

Beben vor Kalifornien

Wenige Stunden zuvor hatte es auf der anderen Seite des Pazifiks vor der Küste Nordkaliforniens ein Erdbeben gegeben. Es hatte eine Stärke von 6,8, sein Epizentrum lag rund 165 Kilometer entfernt von der Küste im Meer. Es gibt keine Berichte über Schäden.

Beben auch grösserer Stärke sind auf den Salomonen keine Seltenheit. Die Inselgruppe liegt auf dem Pazifischen Feuerring, einer hufeisenförmigen Zone entlang der Küsten des Pazifischen Ozeans.

Hier schieben sich im Erdinnern verschiedene Platten untereinander. Auf den Inseln leben insgesamt etwa 570'000 Menschen.