Erneute Gefechte auf indischem Luftwaffenstützpunkt

Auf einem indischen Militärstützpunkt in Pathankot ist am Sonntag erneut ein Feuergefecht ausgebrochen. Bereits am Samstag war der Militärflughafen nahe der pakistanischen Grenze Ziel eines islamistischen Angriffs. Bei den Gefechten starben 13 Menschen.

Indische Soldaten bewachen den Militärstützpunkt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Indische Soldaten bewachen den Militärstützpunkt. Reuters

Bei einem Angriff auf eine indische Luftwaffenbasis nahe der Grenze zu Pakistan sind am Wochenende 13 Menschen getötet worden. Sieben Soldaten und sechs Angreifer seien bei dem Überfall in Pathankot im Bundesstaat Punjab im Nordwesten des Landes ums Leben gekommen, teilten die Behörden mit.

Stundenlange Gefechte

Eine Gruppe mutmasslicher Extremisten drang am frühen Samstagmorgen auf den Stützpunkt 25 Kilometer von der Grenze zu Pakistan entfernt ein und lieferte sich 14 Stunden lang Feuergefechte mit Soldaten und Polizisten. Die Männer hätten Militäruniformen getragen, so die Behörden.

Am Sonntagnachmittag seien die Sicherheitskräfte auf dem Stützpunkt erneut unter heftigen Beschuss geraten, sagte ein ranghoher Polizeibeamter der Nachrichtenagentur AFP. Bei dem anschliessenden Gefecht seien zwei Angreifer getötet worden. Ein Kommandeur des Luftwaffenstützpunkts teilte am Sonntagabend mit, die Kämpfe seien so gut wie beendet.

Pakistanische Islamistengruppe bekennt sich

Die indische Regierung erklärte, sie habe Geheimdienstinformationen darüber gehabt, dass Angehörige einer militanten Islamistengruppe die Luftwaffenbasis in Pathankot angreifen wollen. Die Armee sei vorbereitet gewesen und habe verhindern können, dass die Extremisten zu den Kampfflugzeugen und Helikoptern vordringen.
Zum Angriff bekannte sich die pakistanische Islamistengruppe Jaish-e-Mohammed, die für die Abspaltung der mehrheitlich muslimischen Bergregion Kaschmir von Indien kämpft.

Zusatzinhalt überspringen

Der Angriff könnte die Bemühungen erschweren, den Dialog zwischen den beiden Erzrivalen Pakistan und Indien wiederzubeleben.

Annäherung zwischen Pakistan und Indien

Erst vor rund einer Woche hatte der indische Ministerpräsident Narendra Modi seinem pakistanischen Amtskollegen Nawaz Sharif einen Besuch abgestattet und damit Hoffnungen auf eine Annäherung geschürt.

Pakistan und Indien verfügen beide über Atomwaffen. Die Nachbarstaaten haben seit ihrer Unabhängigkeit von Grossbritannien 1947 drei Kriege gegeneinander geführt.

Mutmassliche Extremisten überfallen Militärbasis in Indien

0:26 min, aus Tagesschau am Mittag vom 2.1.2016

Der Überfall wirft ein Schlaglicht auf die Sicherheit an der Grenze im Punjab, die weit weniger scharf gesichert ist als die Grenze in Kaschmir, was Drogenschmuggler ausnutzen.

Die meisten der getöteten indischen Sicherheitskräfte gehörten zudem zu einer Einheit von Veteranen, die nicht mehr im aktiven Dienst sind.

Ähnlicher Überfall im Juli

Der Angriff erinnert an einen Überfall auf eine Polizeiwache in einer Grenzstadt in Punjab im vergangenen Juli, bei dem neun Menschen getötet wurden. Indien hatte für diesen Überfall Aufständische verantwortlich gemacht, die von Pakistan eingedrungen seien.