Zum Inhalt springen
Inhalt

International Frankreich veröffentlicht Terroralarm-App

Mit einer speziellen App soll während der Fussball-Europameisterschaft vor Attentaten und Anschlägen gewarnt werden.

Ein Handy mit der App.
Legende: Nützliches Tool oder reines Placebo? Die Meinungen über Sinn und Unsinn der App wird derzeit in vielen Foren diskutiert. www.gouvernement.fr

Pünktlich zur Fussball-EM hat das französische Innenministerium eine kostenlose Handy-App vorgestellt, mit der Nutzer im Fall eines Terroranschlags gewarnt werden sollen. Auch bei schweren Unglücksfällen können so Warnungen verschickt werden, wie das Ministerium mitteilte.

Die Nachrichten werden nur an Menschen verschickt, die sich im betroffenen Gebiet aufhalten. Zudem enthält die App Verhaltenstipps für verschiedene Gefahrensituationen. Der 20MB grosse Download, Link öffnet in einem neuen Fenster gestattet es, acht Zonen zu definieren, die zusätzlich zum aktuellen Aufenthaltsort von der App überwacht werden sollen.

Verfügbar für Apple- und Android

Die Regierung hatte die App nach den Pariser Terroranschlägen vom 13. November entwickeln lassen, bei denen 130 Menschen ermordet wurden.

Die Anwendung ist auf Französisch und Englisch für Apple- sowie Android-Geräte verfügbar. Sie kann unter dem Namen SAIP (Abkürzung für «Système d'Alerte et d'Information des Populations», zu Deutsch: System zur Alarmierung und Information der Bevölkerung) gefunden werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Hoffentlich passiert zur EM nichts. Und wenn etwas passiert, könnte dann schon Schluss mit lustig sein. Die Terroristen sind nur Millimeter davon entfernt die offenen Gesellschaften Europas auch nachhaltig in ihrer Freiheit einzuschränken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Balli (René Balli)
    Jetzt gibt es auch noch eine Terror-App, will man da noch wirklich an die EM? Man stelle sich vor, 40'000 Zuschauer in einem Stadion erhalten gleichzeitig eine Terrorwarnung. Was ist mit den Menschen ohne diese App? Natürlich wird diese App keinen Anschlag verhindern können, sonst bräuchte man die App nicht....lol. Diese App informiert bloss darüber, nachdem es geschehen ist und es die Vögel von den Dächern pfeifen. I'm not impressed at all!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      Ob sie sich auch mal überlegt haben, was passiert, wenn über diese App. eine Terrorwarnung kommt. Dann bricht zusätzlich noch eine Panik aus. Und das alles ist dann eine freudige sportliche Veranstaltung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      Nur zur Richtigstellung, ich meine damit die "Erfinder" der App. Nicht Sie Herr Balli
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Aurel Specker (Auspec)
    Meine Frage ist mehr: was ist schlecht an einem Placebo? Gerade in der Terrorismusfrage geht es zu 99.9% um Angst und zu 0.1% um Gewalt, eine schwache Grippewelle ist da viel tödlicher! Aber die Angst kann man mit einen Placebo wahrscheinlich am besten bekämpfen. Auf jeden Fall ist das viel günstiger als die ganze Zeit Militärs auf der Strasse zu haben um Sicherheit vorzutäuschen. Schlussendlich müssen wir uns für die nächste Zeit wohl einfach mit dem "Virus" Terrorismus abfinden...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      und wie soll das Placebo aussehen. Einfach so tun, als wäre alles in bester Ordnung. Oder erscheinen dann auf der App beruhigende Worte?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen