Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Der IS-Führer Abu Bakr Al Baghdadi hält eine Rede
Legende: Der IS-Führer Abu Bakr al Baghdadi entzieht sich der Überwachung durch die USA. Keystone
Inhalt

International Haben die USA den Datenschatz des Terrorkalifen?

Ein erbeuteter Datensatz liefert der US-Armee Einblicke, wie der Islamische Staat funktioniert. Das berichtet die «New York Times». So zeige er auf, dass die Frauen der IS-Führer eine wichtige Rolle spielen.

Am 16. Mai stürmte ein US-Spezialkommando ein Gebäude in der syrischen Stadt Amr. Das Ziel: Abu Sayyaf, ein Führer der Terrormiliz Islamischer Staat. Sayyaf kam beim Angriff ums Leben, doch gelang es den Amerikanern, Laptops, Handys und anderes Material mitzunehmen.

Daraus gewinnt die US-Armee nun wertvolle Erkenntnisse, wie die Terrormiliz organisiert ist. Das berichtet die «New York Times». So zeige der Datensatz, wie sich der IS-Chef Abu Bakr al Baghdadi der Überwachung durch die USA entziehe.

Handys weg

Wenn sich Baghadadi mit anderen Führern in Syrien treffe, würden sie von vertrauenswürdigen Fahrern abgeholt. Doch zuvor müssten alle Führer ihre Handys abgeben, damit der Ort des Treffens nicht verfolgt werden könne.

Der Datensatz zeige zudem, dass auch die Frauen der IS-Führer eine wichtige Rolle spielten. Um der Überwachung durch die USA zu entgehen, tauschten die Ehefrauen wichtige Informationen aus, die sie danach an ihre Ehemänner weitergäben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von fredy schoch , 8630 rüti
    Syrische Hacker legen US Army Webseite lahm,Amis klauen Daten über die IS??Zufälle gibs doch..Wäre doch mal interessant etwas über den Background von ""RADIKALMOSLEM BAGHDADI"" zu erfahren..Ganz einfach: Google Baghdadi und Mossad eingeben..Es gibt nicht nur schwarz und weiss,dazwischen stehen meistens die USA und pinseln mit Blut an der Weltgeschichte rum..Gruss der Verschwörer
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H. Bernoulli , Zürich
    Die USA tun nur so, als würden sie den IS bekämpfen. In tat und Wahrheit schützen sie ihn und sorgen für Waffenlieferungen. Siehe untenstehenden Beitrag. Verlogener geht's nicht. Die USA lügen die Welt an und täuschen falsche Tatsachen vor, um in ein gutes Licht zu stehen, während sie ohne jegliche Moral und Rücksicht ihre Interessen verfolgen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von H. Bernoulli , Zürich
      Siehe: "Britischer Geheimdienst MI6 soll Islamischen Staat unterstützt haben Deutsche Wirtschafts Nachrichten "
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Urs Sahli , Rubigen
      Herr Bernoulli, glauben Sie wirklich, was Sie hier rauslassen? Wenn ja, geben Sie mir schon etwas zu denken. Ich unterstütze auch nicht alles, was die Amerikaner machen, aber so etwas .....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von m.mitulla , wil
      Ja, U.Sahli, so etwas ist wirklich fast nicht zu glauben. Aber ich empfehle Ihnen, sich einmal die (geschichtlich dokumentierten und werifizierten) oder von US- Strategen veröffentlichten Strategien/ Operationen zu lesen: "Operation Northwoods" (1962), "Tonkin-Zwischenfall", "Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft", "Vortrag Friedmann, Stratfor, 4.2.15", Telefonate zw. Victoria Nuland (Fuck the EU) u. Geoffrey Pyatt, US-Botschafter in der Ukraine... wirklich kaum zu glauben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von H. Bernoulli , Zürich
      @ U. Sahli: Sie haben recht, solche Info ist mit Vorsicht zu geniessen. Fakt dürfte sein, dass die USA syrische Rebellen unterstützen: "The Washington Post: National Security CIA begins weapons delivery to Syrian rebels". Die Wahrscheinlichkeit, dass die CIA, wie sie behauptet, brav zwischen moderaten Muslimen und IS-Mitgliedern unterscheidet, ist wenig glaubwürdig, wenn das erklärte Ziel ist, Assad zu beseitigen. Die USA haben sich in Afghanistan mit Talibans und Al Quaida verbündet....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von P.Fetz , Zürich
      Ich danke der USA dass sie das Internet für alle Menschen geöffnet hat, denn durch das konnte man heraus finden das es nur ein Problem gibt auf diesem Planeten und das heisst USA! Das ist der grösste Fehler was die USA gemacht!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christa Wüstner , Reinach
    Es sagt zuerst gar nichts, aber es ist ein merkwürdiger Zufall. Zuerst wird eine Internetseite der Amis gehackt und jetzt ein Datensatz der Terroristen. Und das fast im gleichen Zeitraum. Und beide Fälle werden auch noch im Internet verbreitet. Was wird damit bezweckt oder besser gesagt, auf was will man uns vorbereiten?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen