Zum Inhalt springen
Inhalt

Waldbrände in Kanada Hunderte Feuerwehrleute sind im Einsatz

Rauch aus einem Wald in Kanada.
Legende: An der kanadischen Westküste wüten zahlreiche Waldbrände. Reuters
  • An der Westküste Kanadas toben fast 200 Waldbrände.
  • Die Provinz British Columbia rief den Notstand aus, wie kanadische Medien berichteten.
  • Laut Behörden wurden die meisten Brände durch Blitzeinschläge ausgelöst – viele aber auch durch Menschen.

Wegen der Waldbrände an der kanadischen Westküste mussten rund 7000 Menschen ihre Häuser verlassen. Auch ein regionaler Flugplatz sowie ein Krankenhaus nordöstlich von Vancouver mussten evakuiert werden.

Hunderte Feuerwehrleute kämpfen gegen die Brände. Weitere Unterstützung soll in den kommenden Tagen dazustossen. Auch mehrere Löschflugzeuge sind im Einsatz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Etter (Philipp Etter)
    Bei beinahe 200 Bränden reichen hunderte Feuerwehrleute ganz sicher nicht, um diese nur schon einzudämmen, geschweige denn zu löschen. Die CO2-Koalition vom G-20 müsste jetzt ziemlich zügig und unaufgefordert massive Hilfe schicken, um glaubwürdig zu wirken. Mit gleichzeitig einem bis zwei Waldbränden pro Kanton wären wir hier auch überfordert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen