Zum Inhalt springen
Inhalt

International Indien: Festnahmen nach Vergewaltigung dänischer Touristin

In Neu-Delhi hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst. Sie stehen im Verdacht, eine Dänin vergewaltigt zu haben. Die weiteren mutmasslichen Täter glaubt die Polizei in Kürze festnehmen zu können.

Nach der mutmasslichen Gruppenvergewaltigung einer dänischen Touristin in Indien hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Die beiden Männer seien arbeitslos, teilte die Behörde mit.

Sie seien am Mittwochabend in einem Park in der Nähe des Tatorts aufgegriffen worden. Die Polizei geht allerdings von weiteren Tätern aus und hofft, diese in Kürze festnehmen zu können. Die beiden Festgenommenen hätten während des Verhörs entsprechende Details genannt.

Opfer hatte sich in der Hauptstadt verlaufen

Das 51-jährige Opfer sei fast drei Stunden misshandelt worden, bevor die Täter mit ihrem Hab und Gut geflohen seien. Der Zwischenfall hatte sich am Dienstag in der Nähe einer beliebten Einkaufsgegend in der indischen Hauptstadt ereignet.

Die Frau hatte sich verlaufen und wollte zurück zu ihrem Hotel. Sie fragte eine Gruppe Männer nach dem Weg. Diese lockten die Dänin jedoch an einen abgelegenen Ort und vergewaltigten sie mit vorgehaltenem Messer.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.