Italienische Polizei verhaftet fünf mutmassliche Schlepper

Bei den Verhafteten handelt es sich um Überlebende des Schiffsunglücks. Sie sollen die Mitreisenden misshandelt haben.

Die Männer sind in Schutzbekleidung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Sarg wird aus dem Schiff getragen. Reuters

Der italienischen Polizei ist es in gelungen, fünf mutmassliche Schlepper zu verhaften. Dabei handelt es sich um drei Libyer und zwei Algerier. Die fünf Männer befanden sich auf dem Boot, das am Donnerstag kenterte.

Die Verhafteten befinden sich in Palermo in Gewahrsam der Polizei. Überlebende des gekenterten Bootes berichteten von gewalttätigen Übergriffen während der Schiffsfahrt. Dabei sollen mehrere Passagiere in einem Laderaum eingesperrt worden sein. An Bord befanden sich über 600 Passagiere.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Flüchtlingsboot vor Kentern bewahrt

    Aus Tagesschau vom 7.8.2015

    Im Mittelmeer konnten 613 Flüchtlinge gerettet werden. Ihr Boot wurde mithilfe von Rettungskräften stabilisiert. Alle Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

  • Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

    Aus 10vor10 vom 6.8.2015

    Nach dem gestrigen Flüchtlingsschiff-Unglück auf dem Mittelmeer werden immer noch schätzungsweise zweihundert Menschen vermisst.