Keine Fussballparty wegen Terrorangst?

In einem Monat ist Anpfiff zur Fussball-Europameisterschaft in Frankreich. Viele Franzosen hoffen insgeheim, dass sich das Fussballfest von 1998 wiederholt, als «Les Bleus» im eigenen Land Weltmeister wurden. Doch Sicherheitsbedenken trüben die Vorfreude.

Video «Grösste Fanzone am Fusse des Eifelturms» abspielen

Grösste Fanzone am Fusse des Eifelturms

1:56 min, aus Tagesschau am Mittag vom 10.5.2016

Anpfiff zum Match der Generationen: Junge Fussballer aus der Pariser Banlieu, alle Jahrgang 98, treten im «Match der Generationen» gegen das Weltmeister-Team von 1998 um Didier Deschamps oder Lillian Thuram an. Es war eine von zahlreichen Initiativen der Organisatoren der Fussball-Europameisterschaft in Frankreich, um die Vorfreude auf einen Monat Fussballfest im Land zu schüren.

Im Schatten der Generation 98

Der Match der Generationen will auch symbolisch verstanden werden. Die Vorstadtjugend spielt auf dem gleichen Spielfeld gemeinsam mit den Vorbildern derselben Generation. Weltmeister Frank Leboeuf weiss darum: «Wir Alten müssen den Jungen Mut machen, die richtigen Werte vermitteln – durch den Sport. Ich wünsche den Jungen jene grosse Begeisterung, welche unser Land so dringend braucht.»

Die Sätze sind mehrdeutig, und zwar bewusst. Denn was 1998 gelang und das ganze Land in Euphorie versetzte, das sportlich zu wiederholen, dürfte schwierig werden. «Les Bleus» Ausgabe 2016 haben nicht die gleiche Klasse wie jene der Generation 98. Das haben die Testspiele der letzten Monate gezeigt.

Allgegenwärtige Terrorgefahr

Bleibt die Hoffnung auf gute Stimmung im ganzen Land, was nicht weniger kompliziert erscheint. Denn die Gefahr von Terroranschlägen ist allgegenwärtig. Seit Wochen bereiten sich die Sicherheitskräfte auf alle erdenklichen Szenarien vor: Giftgasangriffe vor Stadien, Massenpanik in Fanzonen, Selbstmordattentäter in den Strassen. Das drückt unverkennbar auf die Stimmung.

Wer die Spiele unter freiem Himmel auf Grossleinwand verfolgen will, muss sich darauf vorbereiten, mehrfach kontrolliert zu werden. Fans aus anderen Ländern werden an der Landesgrenze speziell kontrolliert.

Die Schatten vor der EM

3:13 min, aus HeuteMorgen vom 10.05.2016

Weniger Fans als erwartet

Einige Hotelbesitzer beklagen sich schon, dass wegen der grossen Sicherheitsbedenken deutlich weniger Fans als erwartet nach Frankreich reisen werden als erwartet.

Vier Wochen vor dem Eröffnungsspiel ist wenig Vorfreude auf die Fussball-Europameisterschaft spürbar. Anders beim Match der Generationen auf dem grünen Rasen: Das Team in blau, alle Jahrgang 98, ging als Sieger vom Platz. Alle Tore erzielte der Nachwuchs aus der Banlieu.