Zum Inhalt springen
Inhalt

International Literatur-Nobelpreisträgerin Doris Lessing gestorben

Die britische Literatur-Nobelpreisträgerin Doris Lessing ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Die Autorin war mit ihrem weiblichen und sozialkritischen Blick prägend für das 20. Jahrhundert.

Nobelpreisträgerin Doris Lessing ist im Alter von 94 Jahren gestorben.
Legende: Nobelpreisträgerin Doris Lessing ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Keystone

Doris Lessing sei am Sonntag in den frühen Morgenstunden in ihrer Londoner Wohnung friedlich eingeschlafen, erklärte ihr Agent und langjähriger Freund Jonathan Clowes. Er würdigte die 94-Jährige als «wundervolle Schriftstellerin mit einem faszinierenden und einzigartigen Geist».

Der Durchbruch gelang Doris Lessing 1962 mit «Das goldene Notizbuch», eines der wichtigsten feministischen Werke. Lessing verfasste mehr als 50 Bücher von Essays bis zu Science Fiction.

2007 wurde Lessing als älteste Autorin im Alter von 88 Jahren mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet, vor allem auf Grund ihres weiblichen und sozialkritischen Blicks auf das 20. Jahrhundert. In der Begründung hiess es, Lessing sei eine «Epikerin weiblicher Erfahrung, die sich mit Skepsis, Leidenschaft und visionärer Kraft eine zersplitterte Zivilisation zur Prüfung vorgenommen hat».

Kind des Kolonialismus

Doris Lessing wurde am 22. Oktober 1919 als Doris May Taylor von englischen Eltern im damaligen Kermanschah in Persien, dem heutigen Iran, geboren. Als Kind eines Kolonialoffiziers hat sie früh am eigenen Leib erfahren, was Kolonialismus bedeutet.

Diese Erfahrung und die Übersiedlung ihrer Familie im Jahr 1925 ins heutige Simbabwe prägten die Autorin. In über 50 Jahren schriftstellerischer Tätigkeit beschrieb Lessing ihren Lesern das koloniale Afrika ebenso wie soziale und mentale Krisen oder auch eine atomare Katastrophe.

Reaktionen zu Doris Lessings Tod auf Twitter

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.