Mandela kann das Spital wieder verlassen

Nelson Mandela hat das Spital wieder verlassen. Laut Südafrikas Behörden habe sich der Gesundheitszustand des 94jährigen verbessert. Mandela musste sich wegen einer Lungenentzündung behandeln lassen.

Portrait von Nelson Mandela. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mandela – hier ein Bild von 2010 – ist wieder bei besserer Gesundheit und wird nun zu Hause weiter gepflegt. Keystone

Südafrikas Freiheitsidol ist wieder zu Hause. Nach zehn Tagen konnte Nelson Mandela das Spital verlassen. Der 94jährige Friedensnobelpreisträger wurde seit dem 27. März wegen einer Lungenentzündung behandelt. Mandela sei «nach einer dauerhaften und schrittweisen Verbesserung seines allgemeinen Gesundheitszustandes» entlassen worden, teilte das Präsidialamt mit. Er werde nun zu Hause weiterbehandelt.

Mandela hatte Ende 2012 wegen einer ähnlichen Infektion und einer anschliessenden Gallensteinoperation 18 Tage im Krankenhaus gelegen. Anfang März war er wegen einer Kontrolluntersuchung erneut ein Wochenende in einer Klinik.

Der erste schwarze Präsident Südafrikas sass wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System 27 Jahre im Gefängnis. Während seiner langen Haft auf der Gefängnisinsel Robben Island war er an Tuberkulose erkrankt.

Video «Südafrikanische Bevölkerung sorgt sich um Mandela» abspielen

Südafrikanische Bevölkerung sorgt sich um Mandela

1:33 min, aus Tagesschau vom 31.3.2013