Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Wahldesaster in Bayern CSU verkündet Durchbruch in Koalitionsverhandlungen

Ministerpräsident Markus Söder
Legende: Absturz mit Ankündigung: Für Ministerpräsident Markus Söder hatten die anhaltenden Streitigkeiten in der Berliner Regierungskoalition grossen Anteil am schlechten Wahlergebnis. Keystone
  • Keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl haben sich CSU und Freie Wähler auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt.
  • Die CSU war bei der Landtagswahl am 14. Oktober auf 37,2 Prozent abgestürzt und ist auf einen Koalitionspartner angewiesen.
  • Bei der Landtagswahl in Hessen vom Wochenende musste auch die Schwesterpartei CDU herbe Verluste hinnehmen.

«Wir sind durch», sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Landtag. Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger bestätigte: «Durchbruch erreicht.» Zu den inhaltlichen Verhandlungsergebnissen, der Ressortaufteilung oder weiteren Details sagten beide nichts.

Zunächst sollen am Sonntagnachmittag die jeweiligen Parteigremien darüber beraten und die Koalition billigen. Am Montagvormittag soll der Koalitionsvertrag unterzeichnet werden, am Dienstag soll Söder im Landtag wieder zum Ministerpräsidenten gewählt werden.

Legende:
Wähleranteil Landtagswahl Bayern 2018 Vorläufiges amtliches Endergebnis

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.