Nächster Prozess gegen Ägyptens Ex-Präsidenten

Hosni Mubarak muss sich erneut vor Gericht verantworten. Die Anklage wirft dem früheren Staatsführer dieses Mal vor, sein Volk um Millionen von ägyptischen Pfund betrogen zu haben.

Mubarak hinter Gittern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der 85-jährige Mubarak ist offenbar bei bester Gesundheit. Keystone/April 2013

Drei Jahre nach seinem erzwungenen Rücktritt steht der ägyptische Ex-Präsident Hosni Mubarak in einem neuen Verfahren vor Gericht.

Die Anklage lautet auf Korruption. Der 85-Jährige, seine Söhne Alaa und Gamal sowie zwei weitere Angeklagte wurden im Gerichtssaal in einen Glaskasten gebracht. Mubarak sei offensichtlich bei guter Gesundheit, bemerkte ein Prozessbeobachter.

Den Angeklagten wird vorgeworfen, Millionen aus dem staatlichen Etat für den Unterhalt der Präsidentenpaläste für persönliche Zwecke abgezweigt zu haben.

Mubarak unter Hausarrest

Mubarak war im Februar 2011 nach Massenprotesten von der Armeeführung gestürzt worden. Gegen ihn laufen inzwischen mehrere Verfahren.

Unter anderem wurde er wegen der Tötung von mehr als 800 Demonstranten während der Proteste angeklagt. Nach Ablauf der Untersuchungshaft wurde er in einem Militärspital in Kairo unter Hausarrest gestellt.