Nairobi: Höchstens 6 Angreifer waren im Einkaufszentrum

Nach dem Angriff auf ein Einkaufszentrum in Nairobi gelangen mehr und mehr Informationen über die Attacke an die Öffentlichkeit. Die Polizei korrigierte die Zahl der Angreifer nach unten. Eine Frau soll sich, entgegen erster Vermutungen, nicht unter ihnen befunden haben.

Standbild einer Überwachungskamera, darauf sind drei Männer zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kenias Polizei ist sich sicher: Höchstens sechs Männer waren am Angriff auf das Einkaufszentrum in Nairobi beteiligt. aptn

Höchstens sechs Attentäter sollen an dem Islamisten-Angriff auf das Einkaufszentrum in Nairobi beteiligt gewesen sein, heisst es aus Polizeikreisen.

Nach dem jüngsten Stand der Ermittlungen stürmten am 21. September «vier bis sechs» Männer den Komplex in der kenianischen Hauptstadt. Keiner von ihnen habe das Gebäude wieder verlassen, sagte Polizeichef David Kimaiyo. Während der 80-stündigen Belagerung hatten die kenianischen Behörden die Zahl der Angreifer mit zehn bis 15 angegeben, von denen fünf getötet worden seien.

Terrorangriff auf Einkaufszentrum

0:42 min, aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 5.10.2013

Keine Frau beteiligt

An dem Angriff, zu dem sich die islamistische Shebab-Miliz aus Somalia bekannt hatte, sei keine Frau beteiligt gewesen, betonte der Polizeichef. Augenzeugen hatten von einer Frau unter den Angreifern berichtet. Die Britin Samantha Lewthwaite, die nach dem Überfall weltweit zur Fahndung ausgeschrieben worden war, war in Berichten mit dem Überfall auf das Einkaufszentrum in Zusammenhang gebracht worden.

Bei dem Angriff wurden mindestens 61 Zivilisten und sechs Sicherheitskräfte getötet, 240 weitere Menschen wurden verletzt.