Zum Inhalt springen

International Nelson Mandela ernsthaft erkrankt

Wieder ist Südafrikas ehemaliger Präsident Nelson Mandela ins Spital eingeliefert worden. Er leidet an einer neuen Lungeninfektion. Südafrika sorgt sich.

Legende: Video «Nelson Mandela wieder im Spital» abspielen. Laufzeit 1:23 Minuten.
Aus Tagesschau vom 08.06.2013.

Südafrikas Nationalheld Nelson Mandela ist erneut wegen einer Lungeninfektion ins Spital eingeliefert worden. Das teilte der südafrikanische Präsident Jacob Zuma mit.

Demnach hatte sich der Gesundheitszustand des 94jährigen ehemaligen Präsidenten des Landes in den vergangenen Tagen wieder verschlechtert. Mandela sei ernsthaft erkrankt, sein Zustand aber stabil, schreibt Zuma auf seiner Website. «Der frühere Präsident erhält die beste medizinische Betreuung. Die Ärzte unternehmen alles, damit es ihm besser geht.»

Der Sprecher des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) sagte in einem Interview: «Alle sollen für Mandela beten und auch seine Familie mit ins Gebet einschliessen – nicht nur Südafrikaner. Mandela ist eine Ikone für die ganze Welt.»

Immer wieder im Spital

Der Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela hatte sich zuletzt im April wegen einer Lungenentzündung im Spital behandeln lassen müssen. Im Dezember 2012 unterzog er sich einer Gallensteinoperation.

Mandela war der erste schwarze Präsident seines Heimatlandes. Wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System sass er 27 Jahre lang in Haft. Als Staatschef ebnete er den Weg zu Frieden und Aussöhnung zwischen den Rassen in Südafrika.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Esther Devonas, Emmenbrücke
    Nin Guna,wenn Sie so viel wissen,helfen Sie doch aufbauen. Albert Planta,meine Hochachtung.Sie haben respekt vor den Menschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nin Guna, Zürich
    Es gibt um die 200 Staaten auf der Erde, mit wohl ebensovielen Präsidenten. Warum wird über den Gesundheitszustand von dem ehemaligen südafrikanischen so excessiv berichtet? Es könnte doch ebensoviele Leute intressieren wie es dem ex-Präsidenten von Myanmar geht...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albert Planta, Chur
      Nelson Manela ist eben mehr als nur ein Ex-Präsident. Lesen sie im Wikipedia nach. Einem solchen Mann gebührt höchste Achtung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Nin Guna, Zürich
      Naja, das ist nun etwas Definitionssache.. Er hat eine zuvor gut funktionierende Wirtschaft zugrunde gerichtet, der Bevölkerung gratis Häuser auf Boden von enteigneten Grundbesitzern versprochen und gleichzeitig die Sicherheit im Land völlig vernachlässigt. Darum ist nun auch alles in Südafrika am Zerfallen (ausser die Gated Communities). Solche Erfolge können sicher noch andere ex-Präsidenten vorweisen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen