Netanjahu wirft «Anti-Zionisten» aus Jury für Israel-Preis

Der bekannte Schriftsteller David Grossman hat aus Protest seine Kandidatur für die höchste Auszeichnung in Israel zurückgezogen. Andere Bewerber folgten ihm. Auslöser ist das Veto des israelischen Ministerpräsident Netanjahu gegen zwei Jury-Mitglieder.

David Grossman Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Schriftsteller David Grossman gehört zu einflussreichsten Intellektuellen in Israel. Keystone

Der bekannte Schriftsteller David Grossman hat seine Kandidatur für die Auszeichnung zurückgezogen. Der Grund ist die Einmischung von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Dieser hat ein Veto gegen zwei andere Bewerber für die Preisjury eingelegt.

Netanjahu hatte argumentiert, in der Auswahlkommisson sässen zu viele Linke, darunter «Anti-Zionisten». Grossman sagte Medienberichten zufolge, der Ministerpräsident habe mit seiner Einmischung die «Freiheit des Geistes, des Denkens und der Kreativität Israels verletzt». Auch andere Jurymitglieder und Preisanwärter zogen ihre Kandidatur zurück.

Zusatzinhalt überspringen

Der Israel-Preis

Die höchste israelische Auszeichnung ist mit ca. 15'000 Franken dotiert. Er wurde bisher 649-mal vergeben.

Der Israel-Preis gilt als höchste Auszeichnung in Israel. Er wird unter anderem für Verdienste in Kunst, Kultur und Wissenschaft verliehen.

David Grossman gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern Israels. Er setzt sich unter anderem für Frieden mit den Palästinensern ein.