Zum Inhalt springen

International Nordkorea dreht Uhren des Landes um eine halbe Stunde zurück

Neue Zeitrechnung in Nordkorea: In einer Woche soll die «Pyongyang-Zeit» gelten. Das sorgt für Wirbel.

In Pyongyang ticken die Uhren jetzt offiziell anders: Nordkoreas Führer Kim Jong Un führt zum 70. Jahrestag der Befreiung der Koreaner von japanischer Kolonialherrschaft eine neue Standardzeit ein. Das Land dreht die Uhren um eine halbe Stunde zurück.

Legende: Video «Nordkoreas Fernsehen verkündet die Zeitumstellung» abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Vom 07.08.2015.

Die «boshaften japanischen Imperialisten verübten unverzeihliche Verbrechen, wie etwa Korea sogar seine Standardzeit zu nehmen», berichteten die staatlichen Medien. Vom Befreiungstag am 15. August an soll die «Pyongyang-Zeit» für das gesamte Staatsgebiet gelten.

Seoul ist irritiert

Durch die Anordnung von Herrscher Kim Jong Un soll die Hinterlassenschaft der Kolonialzeit eliminiert werden. Japan hatte Korea während seiner Kolonialherrschaft (1910-45) seine Zonenzeit aufgezwungen.

Das Vereinigungsministerium in Seoul warnte, Nordkoreas Schritt könnte Verwirrung im beiderseitigen Austausch stiften, wie etwa beim Pendelverkehr zum gemeinsamen Industriekomplex in der grenznahen nordkoreanischen Stadt Kaesong.

19 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Oliver Schaub, Sissach
    Realsatire... Herrlich. Wenn ich Kim Jong Un wäre, hätte ich die Uhren nur 25 Minuten zurück gestellt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von O. Toneatti, Bern
      Schaub@ Es ist noch gar nicht so lange her, als der "Sonderfall Schweiz" die Zeitumstellung Sommer/Winter nicht mitmachte. Da konnte man dann zB in Deutschland mit der Bahn um 9.00 Uhr starten und war dann um 8.30 irgendwo in der Schweiz. Das war dann richtig grotesk von einem angeblich fortschrittlichen Staat Schweiz. Meinen Sie nicht auch?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Nyffenegger, Seoul, Korea
    Realitaetsnahe waere es gewesen, Uhren in Kim Jong-Uns Koenigreich gleich ganz abzuschaffen. Die Zeit ist ja dort ohnehin stehen geblieben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Paul Reinmann, Solothurn
    Und nächstes Jahr soll er angeblich die Dunkelheit verboten haben und darf diese nur noch zwischen 12h00 und 16h00 sein. Den Mond will er dann in zwei Jahren abschaffen und stattdessen eine zweite Sonne installieren lasse.... ...es ist unglaublich Interessant, all dies über den grossen kim zu lesen... tolle Arbeit srf
    Ablehnen den Kommentar ablehnen