Nicht mehr im Arbeitslager Nordkorea lässt US-Bürger frei

Otto Warmbier zwischen zwei Polizisten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wie im Fall von Warmbier wurden in Nordkorea in den vergangenen Jahren wiederholt Ausländer festgenommen. Keystone

  • Nordkorea lässt den 22-jährigen US-Studenten Otto Warmbier nach 17 Monaten Straflager frei. Der junge Mann befindet sich offenbar im Koma. Weshalb genau, ist unklar.
  • Zuvor war Warmbier zu 15 Jahren in einem nordkoreanischen Arbeitslager verurteilt worden.
  • Der heute 22-Jährige war im Januar 2016 festgenommen worden, weil er angeblich ein Propaganda-Schild gestohlen haben soll.
  • Die USA seien in Gesprächen mit Nordkorea, um drei weitere dort in Haft sitzende US-Bürger freizubekommen, hiess es in einer Erklärung von US-Aussenminister Rex Tillerson.
  • Am Dienstag war auch der frühere US-Profi-Basketballer Dennis Rodman in Nordkorea eingetroffen. Der umstrittene Ex-Sportler ist mit Machthaber Kim Jong Un befreundet. Ein Zusammenhang seiner Reise mit der Freilassung Warmbiers besteht offenbar nicht.