Offenbar Dutzende Tote nach gewaltiger Explosion in Homs

Bei der Explosion eines Waffenlagers in der umkämpften syrischen Stadt Homs sollen bis zu 40 Menschen ums Leben gekommen sein. Nach Angaben der Rebellen wurden mindestens 120 Menschen verletzt – Militärs und Zivilisten.

Feuerball über Homs Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Feuerball über Homs: Bei der Explosion in einem Waffenlager sollen 40 Menschen ums Leben gekommen sein. Keystone

In der syrischen Stadt Homs hat es offenbar eine schwere Explosion gegeben. Nach Angaben von Regierungsgegnern ging ein Waffenlager, das bisher in der Hand der Armee war, in Flammen auf. 40 Menschen sollen ums Leben gekommen sein – Militärs und Zivilisten.

Die Rebellen veröffentlichten ein Video, auf dem ein gewaltiger Feuerball über einem vor allem von Alawiten bewohnten Viertel zu sehen war. Bei den Alawiten handelt es sich um jene Religionsgruppe, der auch Präsident Baschar al-Assad angehört.

Nach Angaben der oppositionellen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London wurde das Depot mit Raketen beschossen – vermutlich von Rebellen. Eine unabhängige Bestätigung der Angaben gibt es nicht.

Der Bürgerkrieg in Syrien dauert seit bald zweieinhalb Jahren an. Nach UNO-Schätzungen starben etwa 100'000 Menschen, Hunderttausende sind auf der Flucht. In den letzten Wochen konnten die Regierungstruppen die Rebellen zurückdrängen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel