Rousseffs Amtsenthebung rückt näher

Nach erneuter Marathonsitzung hat der brasilianische Senat das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff deutlich angenommen. Die definitive Abstimmung dürfte bis Anfang September erfolgen.

Video «Verfahren gegen Rousseff» abspielen

Verfahren gegen Rousseff

1:28 min, aus Tagesschau am Mittag vom 10.8.2016

Der brasilianische Senat hat mit breiter Mehrheit die letzte Hürde für das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff genommen. Nach einer fast 17-stündigen Sitzung bewilligte der Senat am frühen Mittwoch mit 59 zu 21 Stimmen das Verfahren gegen die derzeit suspendierte Staatschefin.

Die Parlamentarier bestätigten so das Gutachten einer Sonderkommission, die vor einer Woche die Anklage gegen Rousseff wegen Haushaltstricksereien unterstützt hatte.

Finales Votum Anfang September

Dilma Rousseff. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die derzeit suspendierte Präsidentin Dilma Rousseff. Reuters

Die entscheidenden Beratungen im Senat sollen zwischen dem 25. und 29. August beginnen. Bis zum 2. September könnte das entscheidende Votum erfolgen. Für eine Amtsenthebung ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich.

Knapp zwei Wochen nach den Olympischen Spielen könnte dann Brasilien mit Michel Temer endgültig einen neuen Präsidenten haben. Der bisherige Vizepräsident wurde Anfang Mai nach Rousseffs Suspendierung für 180 Tage Interimspräsident. Bei der Olympia-Eröffnungsfeier im Maracanã-Stadion wurde er lautstark ausgepfiffen.