So sieht die Zerstörung in Palmyra aus

Die Zerstörung des Hauptgebäudes des Baaltempels durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im syrischen Palmyra ist bewiesen. Dies zeigen diese Satellitenbilder. Die Extremisten wollen in Palmyra alle «Zeugnisse der Vielgötterei» in Schutt und Asche legen.

BildlegendeIn den Augen der IS-Extremisten ist der Baaltempel in Palmyra ein «Zeugnisse der Vielgötterei».

Das Hauptgebäude des weltberühmten Baaltempels im syrischen Palmyra ist zerstört. Auch die Säulenreihe in der Nähe liegt in Schutt und Asche. Die UNO-Agentur Unosat hat entsprechende Analysen der Satellitenbilder gemacht und bestätigt die Zerstörung des rund 2000 Jahre alten Tempels.

«Zerstörung bis zum letzten Gebäude»

Verantwortlich für die Sprengung ist die Terrormiliz IS. Dieser hatte Palmyra Ende Mai eingenommen und Sprengungen angekündigt.

Seitdem herrschte weltweit Sorge, die Extremisten könnten die historischen Stätten als «Zeugnisse der Vielgötterei» nach und nach zerstören. Der der Baaltempel war im ersten Jahrhundert nach Christus eine der wichtigsten religiösen Stätten im Nahen Osten. Diese Sorge war berechtigt, wie sich nun zeigt.

Der IS kündigte an, weitere Tempel und andere einzigartige Altertümer in die Luft zu sprengen. Die Zerstörung gehe bis zum letzten Gebäude weiter, zitierte die syrische Oppositionsseite Masar Press einen Anhänger der Extremisten.