Stierkampf als Kulturgut für die ältere Generation

Stierkampf als Kulturgut. In Spanien soll das in Zukunft gelten. Das blutige Spektakel soll unter Schutz gestellt und durch Subventionen gefördert werden. Das neue Gesetz spalte die spanische Gesellschaft, sagt Gregor Ziolkowski, Journalist in Madrid, gegenüber SRF.

Stierkämpfer steckt einem Stier einen Speer in den Rücken Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blutige Tradition. Immer mehr Spanier interessieren Stierkämpfe nicht mehr. Reuters

Der Stierkampf wird in Spanien als «immaterielles Kulturgut» unter Schutz gestellt. Die zweite Kammer des spanischen Parlaments – der Senat – hat ein entsprechendes Gesetz verabschiedet.

Tiefer gesellschaftlicher Graben

Zusatzinhalt überspringen

Stierkampfverbot in Katalonien

Katalonien hatte als erste Region auf dem spanischen Festland Stierkämpfe verboten. Das Verbot trat 2012 in Kraft. Trotz des neuen nationalen Gesetzes, bleibt das Verbot in Katalonien in Kraft. Es liegt in der Kompetenz der spanischen Regionen, den Stierkampf für illegal zu erklären.

Für die Gegner des Stierkampfs ist es ein Moment der Schande, für die Anhänger ein historischer Augenblick. Der Madrider Journalist Gregor Ziolkowski sagt, die Verfechter des Stierkampfs seien in letzter Zeit gegen die zunehmende Kritik von Tierschützern in die Offensive gegangen.

Mit dem neuen Gesetz hätten sie sich nun gegen einen grossen Teil der Gesellschaft durchgesetzt. Vielen Menschen in Spanien seien die Stierkämpfe nicht mehr wichtig, so Ziolkowski. Bei den Jungen wollen über 80% von Stierkämpfen nichts mehr wissen.

Nur die konservative Volkspartei stimmte für das Gesetz und sorgte mit ihrer absoluten Mehrheit in beiden Parlamentskammern für dessen Verabschiedung. Die Sozialisten bezeichneten das Vorhaben als «überflüssig».

Gesetz gegen die Krise?

Der Stierkampf steckt in Spanien seit Jahren in der Krise. Da die Gemeinden sparen müssen, fehlt in vielen Orten das Geld für das Spektakel. Es scheint fraglich, ob das neue Gesetz an dieser Krise etwas ändern wird. In den vergangenen fünf Jahren ging die Zahl der Stierkämpfe in Spanien um fast die Hälfte zurück.

Stierkampf als Kulturgut

4:45 min, aus SRF 4 News Tageschronik vom 02.11.2013

Die Besucher sind vor allem ältere Leute. Ihnen sei der Stierkampf heute noch immer sehr wichtig, er werde als Ausdruck einer einzigartigen Volkskultur mit langer Tradition verstanden, sagt der Journalist Ziolkowski.