Zum Inhalt springen

International Syrien-Konferenz findet im November statt

Endlich steht der Termin für die Friedensgespräche: Sie sind für Mitte November angekündigt. US-Aussenminister Kerry und sein russischer Amtskollege Lawrow einigten sich über die «nötigen Schritte», damit sowohl die syrische Regierung als auch die Opposition nach Genf kommen können.

Die Nachrichtenagentur RIA Nowosti zitierte den russischen Aussenminister Sergej Lawrow nach Gesprächen mit seinem US-Kollegen John Kerry in Indonesien. Lawrow und Kerry hatten sich zwar schon im Mai grundsätzlich auf eine Konferenz zur Lösung des blutigen Bürgerkriegs geeinigt, der Termin wurde jedoch immer weiter hinausgeschoben.

Der Sondergesandte der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga für Syrien, Lakhdar Brahimi, sagte am Sonntag, er hoffe, beide Seiten würden «ohne Vorbedingungen» an dem Treffen teilnehmen. Die Opposition fordert bislang den Ausschluss von Präsident Baschar al-Assad von jeder Einigung. Russland als enger Verbündeter Assads lehnt dies aber ab.

Strittig ist auch, wer an der Konferenz teilnehmen darf: Während Moskau auch den Iran als weiteren wichtigen Verbündeten Assads einbinden will, lehnen die USA die Beteiligung Teherans ab. Die Konferenz soll an ein Abkommen anschliessen, das auf der ersten Syrien-Konferenz in Genf Ende Juni 2012 ausgearbeitet worden war.
Die Einigung wurde jedoch nie in die Tat umgesetzt.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Tisserand, Schweiz
    Im Prinzip ein Riesenschmach, den die USA da erlitten haben. Ihr Versuch, sich in Syrien einzunisten wurde durch die Russen vereitelt. Es gibt da auf youtube eine Doku Titel: USA okkupieren die Erde mit US-Militärbasen), die sehr gut erklärt, warum die USA mehr als 700 Militärbasen auf der ganzen Welt haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Kathriner, Sarnen
    die Drohung die die USA, Kerry und Obama sowie die Russen machen, gelten für alle Parteien, Syrien inkl. desertierte und eingeschleuste Rebellen, Iran, Arabische Liga, ISRAEL, Libanon, Palestina und alle Möchtegern Chaoten unter den Heilbringer-NGOs und die westöichen organisierten Kriminellen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen