Zum Inhalt springen

International Tausende Abtreibungsgegner demonstrieren auf Pariser Strassen

Tausende haben in der französischen Hauptstadt Paris gegen eine Vereinfachung des Abtreibungsrechts protestiert. Laut Polizei nahmen rund 16‘000 Menschen an der Demonstration unter dem Motto «Marsch für das Leben» teil.

Demonstrationszug mit Flaggen und Schildern.
Legende: Die Demonstranten nehmen sich Nachbar Spanien als Vorbild. Keystone

Die Organisatoren sprachen von etwa 40‘000 Demonstrationsteilnehmenden. Viele der Teilnehmer schwenkten spanische Flaggen.

Die konservative Regierung des Nachbarlandes plant im Gegensatz zu Frankreich eine Verschärfung des Abtreibungsrechts. Das französische Parlament berät am Montag über ein Gesetz, das es Frauen erleichtert, eine ungewollte Schwangerschaft abzubrechen.

Eine Frau muss laut dem Antrag der sozialistischen Mehrheit künftig keine Notlage mehr nachweisen, um eine unerwünschte Schwangerschaft beenden zu können. Der Parti socialiste dürfte sich jedoch mit seinem Liberalisierungsvorschlag durchsetzen. Auch ein Antrag der Abtreibungsgegner, die Krankenkasse solle eine Abtreibung nicht mehr bezahlen, wenn der Nachweis einer Notlage fehle, dürfte unterliegen.

Papst Franziskus hatte die französischen Abtreibungsgegner am Samstag ermutigt, in ihrem Engagement nicht nachzulassen.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Freddy Müller, Wallisellen
    Wenn die Zahlen ähnlich nach oben beschönigt wurden wie bei der Anti-Homosexuellen-Ehe-Demonstration, dann waren vermutlich in Wirklichkeit etwa 5 Leute da.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A.Käser, Zürich
    Reichen die Millionen,arbeitsloser EU-Bürger noch nicht?Reicht es nicht,dass Millionen Jugendliche mit Berufsbildung keine Lebensperspektiven mehr haben?Keine Zukunft?Kein Alter?Weder in Spanien noch in Frankreich,haben die Regierungen kaum ausreichende Mittel,um für die Allgemeinheit"anständige Schulen"aufrecht zu erhalten und eine adäquate Bildung zu bieten.Nun soll noch zusätzliches,ungewolltes Menschenmaterial dazukommen?Wenn's hochkommt von den eigenen,überforderten Eltern,vernachlässigt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A.Käser, Zürich
    Ja zum Leben und nein zu mehr Lebensqualität?Oder,ja zum Leben und ja zu mehr Lebensqualität? Ja zum Leben,damit überlebt werden MUSS? Oder,ja zum Leben weil mit Freude gelebt werden WILL? Sind diese Demonstraten bereit,einen Beitrag zu leisten,damit das zukünftige Leben ein Leben vorfindet, in welchem sich sein Bewusstsein zur Liebe hin entwickeln kann,oder muss einfach Menschenmaterial zum GEBRAUCH her?Haben die Erzeuger Zeit für ihre Produkte?Will ein Mensch leben? Wenn ja,wieso?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen