Unfallursache Nebel Tote und Verletzte bei schwerem Auffahrunfall in Deutschland

Feuerwehrleute bei einem Autowrack. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Von den betroffenen Autos blieb kaum was übrig. Keystone

  • Schweres Unglück in der Sivesternacht: Im deutschen Unterallgäu krachen mehrere Fahrzeuge aut der Autobahn ineinander.
  • Nebel war höchstwahrscheinlich der Grund für den Unfall.
  • Sechs Personen können nur noch tot geborgen werden.

Im dichten Nebel auf der A7 krachen in der Silvesternacht Autos und Sattelzüge ineinander. 6 Menschen sterben, 13 werden verletzt. Den Rettungskräften bietet sich ein Horrorszenario.

Dreizehn Menschen, teils schwer verletzt, können die Rettungskräfte bergen. Für sechs kommt jedoch jede Hilfe zu spät.

Der Nebel sei so dicht gewesen, das habe er noch nie erlebt: «Wirklich nur wenige Meter Sicht», sagt ein Einsatzleiter des Bayerischen Roten Kreuzes. Das gilt schon jetzt als eine der Unfallursachen.

Was sich genau abgespielt hat, ist unklar. Hinzu kam, dass der Unfallort in einem Gebiet ohne Ballungszentrum lag. Das heisst: lange Anfahrtswege für die Rettungskräfte.

Im Jahr 2015 ereigneten in Deutschland 456 nebelbedingte Unfälle mit Personenschaden, teilt der ADAC unter Berufung auf das Statistische Bundesamt mit. 182 Menschen wurden dabei schwer verletzt.