Zum Inhalt springen
Inhalt

Kampf gegen IS Türkei nimmt 400 mutmassliche Extremisten fest

Legende: Video Razzien gegen IS in der Türkei abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.
Aus Tagesschau am Vorabend vom 05.02.2017.
  • Die türkische Polizei hat bei Razzien in mehreren Provinzen insgesamt fast 400 mutmassliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen.
  • 150 Syrer sind offenbar in der südtürkischen Provinz Sanliurfa nahe der syrischen Grenze in Gewahrsam genommen worden, in der Hauptstadt Ankara waren es 60 Personen. Weitere Razzien gab es in Istanbul, Izmir, Adana und Konya.
  • Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu sind die meisten von den Festgenommenen in Ankara keine türkischen Staatsbürger. Ihnen wird unter anderem die Planung von Anschlägen in der Türkei vorgeworfen.
  • Die türkische Regierung macht den IS immer wieder für schwere Anschläge im Land verantwortlich. Der letzte Angriff auf einen Club in Istanbul liegt erst rund einen Monat zurück.
  • Die Türkei geht nicht nur iim Land massiv gegen mutmassliche IS-Anhänger vor. Seit August kämpft die türkische Armee auch im Nachbarland Syrien gegen den IS.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tayfun Kütük (Tayfun Kütük)
    erst den IS füttern und mit waffen beliefern und dann bekaempfen.ist ja klar was da gespielt wird
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Milan Darem (Mannausorient)
      Trump sagte im Wahlkampf dass Clinton IS gegründet hat... Sollen wir es ihm glauben? Can Dündar, der vermeintlich aufgedeckt hat, dass die Türkei IS unterstütze, hat sein entsprechendes Tweet gelöscht, und behauptet das nicht mehr. Aber alle, die gegen Erdogan sind, kauen es unermüdlich wieder und wieder.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
      Die Wafenlierungen sind ziemlich zweifelsfreie via türkische Häfen in die IS Hochburgen verfrachtet worden. Das geht nur mit aktivem wegschauen. Gibt es irgend einen Grund, Herrn Erdogan als guten Staatschef zu sehen? Da wäre ich gespannt. Bisher las ich auf diese Fragen immer nur warme Luft wie Sicherheit im Land und so weiter.Man sieht es aktuell - die Touristen beginnen das Land zu vermeiden,
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Etter (Philipp Etter)
    Die türkische Armee kämpfte seit August vor allem gegen die Kurden unter dem Vorwand, den IS zu bekämpfen. Was sie heute tut, weiss ich nicht. Dass das vom IS geklaute Erdöl aus Syrien in die Türkei gekarrt wurde, waren Irrtum vorbehalten keine Fake News. Ebenso sollen IS Kämpfer in der Türkei medizinisch behandelt worden sein. Als IS-Kämpfer wäre ich auch enttäuscht von der Türkei, einmal Freund, einmal Feind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willi Fetzer (wi)
    Sorry, wenn ich Schlagzeilen aus der Türkei lese, geeniesse ich dies mit Vorsicht und bin zuerst einmal skeptisch! Wer gegen sein eigenes Volk so rücksichtslos und jede Demokratie verletzend losgeht, jede Opposition auch als Verrat am eigenen Volk hinstellt, der hat bei mir zuersteinmal ausgeschiess....! Da braucht's für mich dann schon stichhaltige Beweise! Vielleicht ist ja alles nur Ablenkungsmanöver oder Beweise, um gegen eigene Opposition noch härter vorzugehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen