Kampf gegen IS Türkei nimmt 400 mutmassliche Extremisten fest

Video «Razzien gegen IS in der Türkei» abspielen

Razzien gegen IS in der Türkei

1:01 min, aus Tagesschau am Vorabend vom 5.2.2017
  • Die türkische Polizei hat bei Razzien in mehreren Provinzen insgesamt fast 400 mutmassliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen.
  • 150 Syrer sind offenbar in der südtürkischen Provinz Sanliurfa nahe der syrischen Grenze in Gewahrsam genommen worden, in der Hauptstadt Ankara waren es 60 Personen. Weitere Razzien gab es in Istanbul, Izmir, Adana und Konya.
  • Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu sind die meisten von den Festgenommenen in Ankara keine türkischen Staatsbürger. Ihnen wird unter anderem die Planung von Anschlägen in der Türkei vorgeworfen.
  • Die türkische Regierung macht den IS immer wieder für schwere Anschläge im Land verantwortlich. Der letzte Angriff auf einen Club in Istanbul liegt erst rund einen Monat zurück.
  • Die Türkei geht nicht nur iim Land massiv gegen mutmassliche IS-Anhänger vor. Seit August kämpft die türkische Armee auch im Nachbarland Syrien gegen den IS.