Zum Inhalt springen
Inhalt

International UNO-Spitzendiplomat John Ashe ist tot

Ashe hat sich mit harter Arbeit für die Vereinten Nationen einen Namen, mit mutmasslicher Korruption indes Schlagzeilen gemacht. Einer möglichen Verurteilung ist er mit seinem Ableben zuvorgekommen.

John Ashe
Legende: Gewiss ein harter Arbeiter, möglicherweise eine korrupte Person: der verstorbene John Ashe. Keystone

«Für Rolex-Uhren und Massanzüge hat sich John Ashe verkauft», sagte Staatsanwalt Bharara – nachdem der UNO-Diplomat wegen Bestechung festgenommen worden war. Jetzt ist John Ashe mit 61 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Ein Urteil erübrigt sich.

Zwischen 2013 und 2014 hatte Ashe den jährlich wechselnden Posten des Vorsitzenden der UNO-Vollversammlung inne. Zudem war er Botschafter des Karibikstaates Antigua und Barbuda.

Im letzten Herbst dann hatte die New Yorker Staatsanwaltschaft bekanntgegeben, Ashe habe mehr als eine Million Dollar Bestechungsgelder angenommen und Steuern hinterzogen. Ihm drohte eine Gefängnisstrafe.

«Trotz der vielen bislang nicht bewiesenen Vorwürfe war Herr Ashe ein hart arbeitendes und beliebtes Mitglied des diplomatischen Corps in New York und bei den UNO», sagte der aktuelle Vollversammlungschef Mogens Lykketoft. «Ich weiss, dass sein Tod eine traurige Nachricht für viele ist, die er in seiner Zeit her kennengelernt hat.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.