Mauer zu Mexiko US-Grenzbehörde lässt Prototypen fertigen

Grenzzaun zu Mexiko. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zwischen den USA und Mexiko: Wo heute ein Grenzzaun steht, soll eine Mauer erstellt werden. Keystone

  • Die Regierung von Donald Trump treibt die Pläne für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko voran.
  • Die Grenzschutzbehörde CBP hat vier Unternehmen damit beauftragt, Prototypen aus Stahlbeton herzustellen, wie sie am Donnerstag mitteilte.
  • Die Finanzierung für den Bau der Mauer ist allerdings noch nicht geklärt.

Die ausgewählten Firmen hatten an einer im März gestarteten Ausschreibung teilgenommen und haben allesamt ihren Sitz in den USA. Ihre Prototypen sollen sie im Herbst in der Region von San Diego errichten.

Das Projekt kostet rund 20 Milliarden Dollar

Die Finanzierung der Mauer ist indes noch nicht gesichert. Der heftige Streit im US-Kongress um den Staatshaushalt blockiert eines der wichtigsten Wahlversprechen von Präsident Trump nach wie vor. Mit der Mauer will Trump die illegale Einwanderung aus Mexiko stoppen.

Die Regierung hatte für das am 1. Oktober dieses Jahres beginnende Haushaltsjahr 2018 ein Budget von 1,8 Milliarden Dollar vorgeschlagen, um mit dem Mauerbau zu beginnen. Insgesamt dürfte das Projekt 20 Milliarden Dollar kosten. Trump will den Grossteil der Kosten Mexiko auferlegen, was die dortige Regierung kategorisch ablehnt.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Donald Trump ordnet Mauerbau vor Mexiko an

    Aus Tagesschau vom 25.1.2017

    US-Präsident Donald Trump will heute den Bau einer 3200 Kilometer langen Mauer an der Grenze zu Mexiko anordnen und damit sein bekanntestes Wahlversprechen umsetzen. Die Anordnung folgt per Dekret, also ohne Zustimmung des Kongresses. Einschätzungen von USA-Korrespondent Peter Düggeli.