Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Polizei umstellt den Schützen (unkomm.) abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.08.2019.
Inhalt

US-Ostküstenstadt Philadelphia Bewaffneter gibt nach Schusswechsel mit Polizei auf

  • Nach stundenlanger Belagerung durch die Polizei und einem steten Schusswechsel hat ein Bewaffneter in Philadelphia aufgegeben.
  • Er hatte bei einer Polizeiaktion am Mittwoch das Feuer auf die Beamten eröffnet und dabei sechs Polizisten verletzt.
  • Weitere drei Beamte verletzten sich, als sie vor dem Kugelhagel in Deckung gingen.

Der polizeibekannte Mann verschanzte sich daraufhin in einem Haus und lieferte sich über Stunden hinweg einen Schusswechsel mit der Polizei. Fernsehbilder zeigten, wie der Mann in der Nacht aufgab und mit erhobenen Händen aus dem Haus kam.

Verletzte konnten Spital verlassen

Die Polizei hatte das Gelände im Stadtteil Nicetown-Tioga der Grossstadt im Bundesstaat Pennsylvania mit einem Grossaufgebot umstellt und weiträumig abgeriegelt.

Die verletzten Beamten konnten das Spital nach kurzer Behandlung wieder verlassen, berichteten die US-Medien. Das Weisse Haus teilte mit, Präsident Donald Trump sei unterrichtet worden und beobachte die Situation. Trump verbringt die Woche in einem seiner Golfklubs im Bundesstaat New Jersey.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.