Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Inland-Aufgaben abspielen. Laufzeit 01:48 Minuten.
Aus SRF News vom 09.11.2016.
Inhalt

US-Wahlen Diese Baustellen warten auf Trump

Explodierende Gesundheitskosten, Rassenunruhen und unberechenbare Partner im Ausland: Es kommen keine einfachen Zeiten auf den 45. Präsidenten der USA zu.

Die Aufgaben Im Inland

Obamacare war eines der grossen Projekte von Barack Obama, nun droht es zu scheitern: Die meisten Amerikaner können sich die Krankenkassen-Police nicht leisten, die Gesundheitskosten steigen ins Unermessliche – und dies ist nur eine der grossen Aufgaben, die auf den neuen Präsidenten Donald Trump zukommen. Auch Wirtschaftsreformen sind nötig, um die immer grösser werdende Lohnschere zwischen den Bevölkerungsschichten zu stoppen.

Die Aufgaben im Ausland

Aber auch im Ausland warten Gefahrenherde auf Trump: Nicht nur Wladimir Putin, der mit seinem Verhältnis zu Syriens Präsidenten Baschar al-Assad den Kampf der USA gegen den IS untergräbt, wird Trump künftig fordern. Auch der Handelspartner China könnte mit seiner aggressiven Militär-Expansion zu einer aussenpolitischen Knacknuss werden.

Legende: Video Die Ausland-Aufgaben abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus SRF News vom 09.11.2016.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.