Verletzte nach Anschlägen in Chile

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wurden in Chile Anschläge verübt. Täter und Absichten der Attacken sind unklar.

Polizei patrouilliert vor dem Eingang zu einer Metrostation in Santiago. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Polizei patrouilliert vor dem Eingang zu einer Metrostation in Santiago. Keystone

In Chile sind erneut zwei Anschläge mit Geräuschbomben verübt worden. Eine der Explosionen gab es im Einkaufszentrum bei Valparaíso – der viertgrössten Stadt des Landes – und die andere am Vorabend in einem Supermarkt in derselben Stadt, wie der Sender Radio Cooperativa berichtete.

Bereits am Montag hatte es in Chile einen Anschlag auf eine U-Bahn-Station gegeben. Dabei waren 14 Menschen teils schwer verletzt worden.

Wer hinter den Anschlägen steckt, ist nicht bekannt. Die Behörden baten um internationale Unterstützung, erklärte am Mittwoch der Staatsanwalt Raúl Guzmán.