Zum Inhalt springen
Inhalt

International Weitere Dokumente von Osama Bin Laden freigegeben

Die US-Geheimdienste haben über 100 klassifizierte Schriftstücke freigegeben, die nach der Tötung des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden an seinem Wohnsitz gefunden wurden.

Das Porträt von Osama Bin Laden auf ganzseitigen Zeitungs-Aufschlagseiten.
Legende: Pakistanische Zeitungen berichten über den Tod Osama Bin Ladens am Tag nach dem Zugriff durch US Navy Seals im Mai 2011. Reuters

Am 2. Mai 2011 schlug ein Trupp der US-Spezialeinheit Navy Seals in Pakistan zu: Sie töteten Osama bin Laden, den Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida. In seinem Haus in Abbottabad stellte die Truppe persönliche Unterlagen sicher. Die US-Geheimdienste haben nun auf richterliche Anordnung mehr als 100 der klassifizierten Dokumente freigegeben.

Die in englischer Übersetzung vorgelegten Schriftstücke geben Einblick in die Ziele des Al-Kaida-Gründers, in seine Angst vor der Entdeckung, aber auch in tiefe Risse innerhalb des Terrornetzwerks.

Bis zum Schluss wollte Bin Laden die USA mit einem Grossangriff aus der muslimischen Welt vertreiben. Ziel sollte es sein, «die US-Bevölkerung und ihre Vertreter zu ermorden und zu bekämpfen», heisst es in einem Dokument. Das sei die einzige Möglichkeit, die US-Aussenpolitik zu beeinflussen.

Die Freigabe der Dokumente habe nichts damit zu tun, dass kürzlich Medien die offizielle Version der Tötung Bin Ladens in Frage gestellt haben, hiess es bei der CIA.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Szabo, Thal
    Bin Laden war eines der vielen Werkzeuge der glorreichen Freiheitsbringer. Und lange bevor er sich gegen die USA wandte, wurde er und seine Mitstreiter nach Strich und Faden verraten. Vlt. werden irgendwann die wahren Umstände seiner Zusammenarbeit, des "Anschlags" und seines Ablebens ans Licht kommen. Es kommt immer darauf an, wer dann die "Wahrheit" kontrolliert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erwin Jenni, Ottikon
      @Szabo: Wie ist das denn zu verstehen? Sie schreiben wie vom Nebel umhüllt, nicht sehr klar. Deuten sie hier eine sog. Verschwörungstheorie an? Glauben sie wirklich den anti-USA Theorien, welche nach 9/11 im Internet kursierten? Wissen sie, dass selbes auch getan wurde nach Paris? Ich bitte sie sehr vorsichtig mit ihren wagen Äusserungen zu sein, die auf keiner wirklichen Grundlage bassieren und nur die Absicht haben, den Westen zu diffamieren!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Weiler, St. Gallen
      @Jenni. Die grösste aller "Verschwörungstheorien" ist die offizielle. 1. Bin Laden wurde für den Anschlag auf 911 von amerikanischen Gerichten NICHT verurteilt. Dann stürzte das dritte Gebäude (WTC 7) erst 20 Min später ein, als der Einsturz bereits von der BBC veröffentlicht wurde. Übrigens wie eine fachmännische Sprengung, obschon dort nur kleine Feuer gebrannt haben sollen. Sowas soll ich dann als "Grundlage" nehmen? Mein eigenständiges Denken ist mir zum Glück noch nicht abhanden gekommen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von C. Szabo, Thal
      @E. Jenni: Mit der Zusammenarbeit ist der Widerstand in Afghanistan gegen die UdSSR gemeint. Der Kampf wurde ja nachweislich von Saudiarabien mitfinanziert. Bin Laden und seine Familie stammt ja aus SA und sind gross im Baugeschäft tätig. Da Bin Laden ein gewisses Charisma hatte, trat er als Anführer der Freiheitskämpfer auf. Danach entzweite sich Bin Laden und die USA. Die Umstände des 9/11 sind bis jetzt noch nicht unabhängig aufgeklärt. Die Zukunft wird Aufklärung bringen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Die Geschichte wird erst aufzeigen können, wer die waren Schurken gewesen sind .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Max Frech, Solothurn
      ... und ob es in der internationalen Politik der Neuzeit jemals etwas anderes gab als Schurken ...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen