Vor dem TV-Showdown Wer schlägt sich besser – Schulz oder Merkel?

Martin Schulz und Angela Merkel im kombinierten Bild. Beide machen eine siegessichere Geste. (reuters) Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Siegessicher sind sie beide. Wer wird im TV-Duell punkten? Reuters

  • Am Abend steigt das mit Spannung erwartete TV-Duell zwischen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem Herausforderer Martin Schulz (SPD).
  • Drei Wochen vor der Bundestagswahl liegen Schulz und die SPD bis zu 17 Prozentpunkte hinter der Union.
  • Laut einer Forsa-Umfrage will fast jeder Zweite der 61,5 Millionen Wahlberechtigten beim TV-Duell einschalten.

Drei Wochen vor der Bundestagswahl liefern sich Kanzlerin Angela Merkel und ihr SPD-Herausforderer Martin Schulz ihren ersten und einzigen direkten Schlagabtausch. Die in den Umfragen weit hinter der CDU/CSU liegende SPD erhofft sich von dem TV-Duell an diesem Abend (20.15 Uhr) eine Wende im Bundestagswahlkampf. Die Sozialdemokraten setzen darauf, dass 40 Prozent der Wahlberechtigten nach Umfragen noch nicht wissen, welcher Partei sie am 24. September ihre Stimme geben sollen.

Bei dem Fernsehduell werden die CDU-Vorsitzende Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Schulz 90 Minuten lang ihre Positionen zu den Themen Migration, Aussenpolitik, soziale Gerechtigkeit und Innere Sicherheit austauschen. Merkel und Schulz werden von vier Journalisten der Sender ARD, ZDF, RTL und Sat.1 befragt. Im Vorfeld hatten die SPD und Ex-ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender dem Kanzleramt vorgeworfen, die Bedingungen und Regeln für die Sendung diktiert zu haben. Die Sender hatten sich zudem ein zweites Duell gewünscht, was Merkel aber ablehnte.

Bundestagswahl: Die Spitzenkandidaten der Parteien

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Merkels Wahlkampf – mässig spannend

    Aus Tagesschau vom 29.8.2017

    Ende September wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Angela Merkel hat gute Chancen Kanzlerin zu bleiben. Sie liegt derzeit mit 15 Prozentpunkten vor der SPD. An der traditionellen Jahres-Pressekonferenz gibt sie sich trotzdem nicht siegessicher.

  • Die ewige Mutti

    Aus 10vor10 vom 25.8.2017

    Noch vier Wochen bis zur Wahl und irgendwie ist alles klar. Fast die Hälfte der Deutschen ist bereits der Ansicht, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleiben soll. Und ihr Gegner, SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, verzettelt sich zunehmend im Urwald der Wahlkampf-Themen.