Neue Proteste in Russland Wieder Dutzende Festnahmen bei Demo in Moskau

Video «Verhaftung von Demonstranten» abspielen

Verhaftung von Demonstranten

2:22 min, aus Tagesschau vom 2.4.2017
  • Die russische Polizei hat bei einer Demonstration der Opposition in Moskau wieder Dutzende Menschen festgenommen. Darunter sollen auch mindestens vier Minderjährige sein.
  • Vor einer Woche waren bei Massenprotesten gegen die Korruption in Russland bereits hunderte Menschen festgenommen worden. Kreml-Kritiker Alexej Nawalny, der die Demo organisiert hatte, wurde verhaftet und zu 15 Tage Gefängnis verurteilt.
  • Mit den neuen Protesten soll Nawalny nun aber nichts zu tun haben. Das liess der Kritiker, der aktuell seine Haftstrafe absitzt, von seiner Sprecherin über Twitter verkünden.

Am Sonntag vermeldete die Polizei, 29 Menschen wegen «Verletzung der öffentlichen Ordnung» abgeführt zu haben. Die Bürgerrechtsgruppe OVC-Info, die Festnahmen von Aktivisten in Russland dokumentiert, sprach von mindestens 32 Festnahmen. Darunter seien mindestens vier Minderjährige. Laut einem AFP-Korrespondenten wurden beim friedlichen Protestzug rund 30 Menschen festgenommen.

Die Protestaktion wurde über soziale Netzwerke im Internet koordiniert. Einträge bei Facebook deuten auf einen Zusammenhang zu einer wenig bekannten nationalistischen Gruppe hin.

Kreml-Kritiker Alexej Nawalny distanzierte sich von den neuen Demos. «Er weiss darüber absolut nichts», erklärte seine Sprecherin Kira Jarmysch im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Russland: Hunderte in Haft

    Aus Tagesschau vom 27.3.2017

    Tausende Teilnehmer haben in russischen Städten gegen Korruption demonstriert. Dazu aufgerufen hat der Oppositionelle Alexei Nawalny – der gleich selbst festgenommen wurde.