124 Millionen Dollar für Francis Bacons Gemälde

Das New Yorker Auktionshaus «Christie's» hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es versteigerte ein Triptychon von Francis Bacon für über 120 Millionen Dollar. Damit liegt der Wert über dem bislang teuersten Gemälde von Edward Munch, dem «Schrei».

Ein Bild von Francis Bacon ist das neue teuerste Kunstwerk, das ein Auktionshaus je versteigert hat. Für 124,4 Millionen Dollar ging das Triptychon «Three Studies of Lucian Freud» von Francis Bacon von «Christie's» in New York zu einem neuen Besitzer über. Wer dieser oder diese ist, gab das Auktionshaus nicht bekannt.

Die drei Gemälde von Francis Bacon ausgestellt im Auktionshaus. Es zeigt den sitzenden Freud vor gelbem Hintergrund aus drei unterschiedlichen Perspektiven. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Objekt der Begierde: Bacons Gemälde erzielten einen Wert von 124,4 Millionen Dollar. Keystone

Die drei Gemälde Bacons von 1969 bilden den in Berlin geborenen britischen Maler Lucian Freud ab. Freud, 1922 geboren, war ein Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud und Malerkollege von Bacon.

Bacon übersteigt Edward Munch

«Christie's» nennt das Werk «eine der wichtigsten und interessantesten Arbeiten Francis Bacons». Es sei noch nie zuvor bei einer Auktion angeboten worden.

Der erzielte Preis von 124,4 Millionen Dollar des Triptychons liegt
gut 22 Millionen Dollar über dem «Schrei» von Edvard Munch. Dieses Gemälde galt bislang als das wertvollste je versteigerte Bild und wurde vor eineinhalb Jahren verkauft.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Das teuerste Kunstwerk aller Zeiten

    Aus Tagesschau vom 13.11.2013

    Das Auktionshaus Christie's hat Francis Bacons Monumentalwerk mit Porträtstudien zu seinem britischen Künstlerkollegen Lucian Freud für den Weltrekordpreis von 142,4 Millionen Dollar versteigert. Damit ist Bacons Arbeit das teuerste je gehandelte Kunstwerk überhaupt.