21'000 km alleine im Doppeldecker

Sie war immer von Flugpionierinnen begeistert – und zeigte nun selbst eine reife Leistung: Die Britin Tracey Curtis-Taylor flog rund 21'000 Kilometer von London nach Sydney.

Video «Drei Monate alleine in der Luft (unkommentiert)» abspielen

Drei Monate alleine in der Luft (unkommentiert)

0:50 min, vom 9.1.2016

Drei Monate alleine in der Luft, im offenen Cockpit eines Doppeldecker-Flugzeugs von 1942: Eine 53 Jahre alte Britin hat ihren Traum wahr gemacht und ist alleine von England nach Australien geflogen.

Im Oktober war Tracey Curtis-Taylor in Farnborough bei London gestartet. Rund 21'000 Kilometer und etwa 50 Tankstopps später landete sie am Samstag ihre Boeing Stearman Spirit of Artemis in Sydney. «Das Ende eines gewaltigen Abenteuers», schrieb die in Kanada aufgewachsene Pilotin auf Twitter und Facebook.

Tweet von Tracey Curtis-Taylor

Curtis-Taylor wandelt auf den Spuren der britischen Flugpionierin Amy Johnson, die 1930 als erste Frau alleine von Grossbritannien nach Australien flog. Solche Leistungen beeindruckten sie schon ihr ganzes Leben lang, hatte Curtis-Taylor vor dem Start gesagt. Sie selbst habe 30 Jahre gebraucht, um ihren Traum vom Solo-Trip nach Australien zu verwirklichen.

2013 war sie bereits alleine knapp 13'000 Kilometer von Kapstadt in Südafrika nach England geflogen, wie es 1928 die Pilotin Mary Heath vorgemacht hatte.