Auftakt zu den Solothurner Literaturtagen

Mit Lesungen von Catalin Dorian Florescu und Perikles Monioudis ist am Freitag die 38. Ausgabe der Solothurner Literaturtage gestartet. Bis am Sonntag lesen unter anderem Lukas Bärfuss, Charles Lewinsky, Franz Hohler und Nora Gomringer.

Lesender und Besucher Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seit Vormittag sind die 38. Literaturtage im Gang. Zuletzt kamen jeweils rund 15'000 Besucher nach Solothurn. srf

Zusatzinhalt überspringen

38. Solothurner Literaturtage

Aktuelles, Autorenportraits, Rezensionen und Hintergründe zu den 38. Solothurner Filmtagen finden Sie hier. Radio SRF sendet bis am Sonntag immer wieder Autorengespräche aus Solothurn. Das detaillierte Programm finden Sie hier.

In Solothurn sind am Vormittag mit Lesungen von Catalin Dorian Florescu und Perikles Monioudis die 38. Literaturtage eröffnet worden. Bis am Sonntag werden rund 80 Autoren Übersetzer und Mitglieder von Kollektiven erwartet. In den letzten Jahren besuchten jeweils um die 15'000 Interessierte die Lesungen und Veranstaltungen.

Die grösste Autoren-Fraktion bilden heuer die Deutschschweizer mit 32 Teilnehmern. Darunter Grössen wie Lukas Bärfuss, Charles Lewinsky, Franz Hohler, Sacha Batthyany, Nora Gomringer oder Zsuzsanna Gahse. Die Romandie ist mit acht Teilnehmern mit dabei, das Tessin mit fünf und die rätoromanische Schweiz mit drei. Aus dem Ausland werden 19 Autoren in Solothurn erwartet.

Video «Literaturtage umwerben auch junge Leser» abspielen

Literaturtage umwerben auch junge Leser

15 min, aus Tagesschau am Mittag vom 6.5.2016