Auto rast bei Rallye in Zuschauer – sechs Tote

Ein Volksfest im Nordwesten Spaniens hat ein tragisches Ende genommen. An der Feier wurde eine Rallye veranstaltet – dabei geriet eines der Autos aus der Fahrbahn und raste in die Zuschauermenge. Sechs Menschen kamen ums Leben, darunter eine schwangere Frau.

Polizisten begutachten ein demoliertes Rallyeauto. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Rallyeauto war laut Polizei in einer Kurve von der Piste abgekommen. Keystone

Bei einem Rallye-Unglück in Spanien sind sechs Menschen gestorben. Laut Polizei kam beim Autorennen, das anlässlich eines Volksfestes im Nordwesten des Landes stattfand, ein Auto in einer Kurve von der Piste ab und raste in die Zuschauergruppe.

Unter den Todesopfern – zwei Männer und vier Frauen – war offenbar auch eine Hochschwangere. Etwa 20 weitere Personen wurden verletzt. Einige von ihnen sollen lebensgefährliche Verletzungen davongetragen haben. Die Unglücksursache ist noch unklar.

Bei derartigen Rennen seien die Autos einfach zu schnell für die Strassenverhältnisse, kritisierte ein Polizeisprecher: «Es sind normale Strassen, und die Leute stehen am Rand der Kurven um besser sehen zu können.»