Beatles-Vertrag soll 700'000 Franken einspielen

Der allererste Vertrag, den die Beatles unterzeichneten, wird nun vom Auktionshaus «Sotheby´s» in London versteigert. Das Schriftstück zieren die Unterschriften aller vier Beatles – es beschliesst den Deal mit ihrem legendären Manager Brian Epstein.

Der Vertrag mit den vier Unterschriften Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der historische Beatles-Vertrag: Alle vier Mitglieder haben unterschrieben. Reuters

Der Vertrag, der die Karriere der Beatles in Gang setzte, soll am 29. September in London versteigert werden. Es wird erwartet, dass das Dokument für bis zu 500'000 Pfund (rund 700'000 Franken) verkauft wird, wie das Auktionshaus «Sotheby's» mitteilte.

Provisionen aufgelistet

Das Schriftstück wurde von den vier Beatles John Lennon, George Harrison, Paul McCartney und Ringo Starr sowie von ihrem Manager Brian Epstein am 1. Oktober 1962 unterzeichnet – vier Tage vor Erscheinen der ersten Beatles-Single «Love Me Do». Weil McCartney und Harrison damals noch nicht 21 Jahre alt waren, finden sich in dem Vertrag auch die Unterschriften ihrer Väter.

In dem Vertrag ist auch eine Klausel, wonach Bandmitglieder ausgeschlossen werden können, falls «zwei oder mehr von ihnen dies wünschen». Ausserdem werden Epsteins Provisionen aufgelistet. Von den vier Beatles sind nur noch Paul McCartney und Ringo Starr am Leben.