Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Beinahe-Crash bei Air India: Piloten schliefen in Business Class

Die Besatzung einer Passagiermaschine der Air India verlässt das Cockpit und legt sich in der Kabine schlafen. Der Autopilot steuert das Flugzeug. Dumm nur: Eine Flugbegleiterin dekativiert den Autopilot versehentlich. Das Leben von 166 Passagieren ist in Gefahr. Das berichten indische Medien.

Ein Flugzeug der Air India fliegt tief über einer Stadt
Legende: Air-India-Piloten sorgten bereits früher mit Alkohol und gefälschten Lizenzen für Schlagzeilen. Reuters/archiv

Mitten auf dem Flug von Bangkok nach Neu Delhi haben sich ein indischer Kapitän und Copilot in der Business Class schlafen gelegt und ihr Flugzeug dem Autopiloten anvertraut. Stewardessen hätten den Autopiloten dann versehentlich abgeschaltet, berichtete die Zeitung «Mumbay Mirror».

Die Piloten seien unsanft geweckt worden und ins Cockpit zurückgestürmt, um einen Absturz der Maschine der Air India mit 166 Menschen an Bord zu verhindern.

Sprecher der Airline dementiert

Ein Sprecher von Air India bestätigte am Samstag, dass der Kapitän und zwei Stewardessen vom Dienst suspendiert worden seien. Er bestritt aber, dass die Piloten die Flugbegleiterinnen am Autopiloten hätten rumhantieren lassen.

«Zu keinem Zeitpunkt liess die Cockpitbesatzung das Cockpit unbeaufsichtigt», sagte der Sprecher. Vielmehr habe der Copilot aus Unachtsamkeit den Autopiloten kurzzeitig abgeschaltet.

Alkohol und gefälschte Lizenzen

Der Vorfall hat den Sorgen um die Luftsicherheit in Indien neue Nahrung gegeben. In der Vergangenheit waren indischen Piloten bei Stichproben vor dem Flug wiederholt betrunken ertappt worden. 2010 flogen auch mehrere Flugzeugführer mit gefälschten Pilotenlizenzen auf.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller, Kölliken
    Das klingt aber sehr beängstigend. Die Stewardessen im Cockpit, der Pilot schläft und was war den mit dem Co-Pilot? - Der war wohl gerade auf dem WC oder was...???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger, 6370 Stans
    Nei aber au! Was ist das für eine Bananenkultur. Also, wir wissen es: Nie mit Air India fliegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Ein Pilot hat im Cockpit zu Sein, egal ob er Kapitaen oder Copilot ist. Wen einer das Cockpit verlaest, muss ein anderer PIC sein, dass beide sich schlafen legen, und ggf. Notrufe, Kolisionswarungen, etc. verpassen, ist mehr als nur Rucksichtslos und inakzeptabel! Ich hoffe fuer beide auf eine Sofortige Fristlose Entlasung! Mich beschaeftigt jedoch eine frage besonders, was hat die/der Stewardess im Cockpit verloren? Speziel wenn niemand da ist? WTF???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen