Salmonellen nachgewiesen Bund warnt vor französischem Weichkäse

  • Die Salmonellen wurden bei einer betriebsinternen Stichprobenkontrolle beim französischen Herstellerbetrieb festgestellt, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) mitteilt.
  • Die Molkereien hätten den betroffenen Käse sofort aus dem Offenverkauf entfernt.
  • Weil eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, empfiehlt BLV, den Käse nicht zu essen.

Betroffen ist der «Tomme de Montagne»-Käselaib à drei Kilogramm mit den Verbrauchsdaten 17. September 2017 und 24. September 2017. Der Käse war zwischen dem 20. Juli und dem 7. August in vier Molkereien im Waadtland und in Freiburg erhältlich.

Salmonellen sind Bakterien, die beim Menschen innerhalb von sechs bis 72 Stunden fiebrige Magen-Darmerkrankungen mit Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfen auslösen können.