Christos «Floating Piers» finden sich im Internet wieder

Begehen kann man die schwimmenden Stege des Künstlers Christo nicht mehr, aber besitzen. Kaum ist die Installation «Floating Piers» beendet, da stehen zahlreiche der orangefarbenen Stoffstücke im Internet zum Verkauf. Die Überreste wurden ursprünglich kostenlos abgegeben.

Die «Floating Piers»-Installation von Christo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Als die Stoffstücke noch Teil von «Floating Piers» waren: Die Installation von Christo auf dem Iseo-See bei Brescia. Keystone

Ein Originalstück von Christos Kunst: Das kann man derzeit zu einem erschwinglichen Preis im Internet ersteigern. Seit die Installation «Floating Piers» beendet ist, werden orangefarbenen Stoffstücke im Internet angeboten. Für die grösstenteils vor Ort kostenlos verteilten Erinnerungsstücke wurden bereits Dutzende Euro geboten.

Sie waren Bestandteil eines rund drei Kilometer langen Stegs auf Schwimmpontons und orangefarbenen Stoffbahnen. Die Installation des bulgarischen Künstlers hatte in gut zwei Wochen etwa 1,2 Millionen Besucher zu dem See bei Brescia gelockt.