Ausfall bei «10vor10» «Ein Riesenfrust für alle»

Das Nachrichtenmagazin wurde am Donnerstagabend nicht ausgestrahlt. Chefredaktor Tristan Brenn erklärt das Problem.

Video ««10vor10» fällt wegen technischer Probleme aus» abspielen

«10vor10» fällt wegen technischer Probleme aus

0:34 min, vom 11.8.2017

Die Technik kann einem manchmal fiese Streiche spielen. So auch der SRF-Nachrichtensendung «10vor10» am Donnerstagabend. Aufgrund einer Störung am Videoschnittsystem konnte das Nachrichtenmagazin nicht gesendet werden.

Chefredaktor Tristan Brenn erklärt das Problem: «Auf dem System werden unsere News-Beiträge nicht nur geschnitten, sondern auch direkt in die Sendung eingespielt.» Das Problem sei also nicht das Studio gewesen, wie in den sozialen Netzwerken angefragt wurde. Die Sache sei aber ein Riesenfrust für alle gewesen.

Zusatzinhalt überspringen

Erster Ausfall

Die Sendung «10vor10» wird seit dem Jahr 1990 täglich von Montag bis Freitag ausgestrahlt. Gestern ist «10vor10» zum ersten Mal ausgefallen.

Wie bei solchen Pannen üblich reagierte die Twitter-Gemeinde umgehend. Die Frage, weshalb man die Sendung denn nicht auf «11vor11» verschoben habe, nimmt Brenn mit Humor: «Unsere Technik war immer noch dran, das Problem in den Griff zu bekommen. Bis dann hätten wir es noch nicht gelöst gehabt.» Zum Glück habe man das Problem später gelöst und die Spätausgabe der «Tagesschau» live produzieren können.

Brenn ist davon überzeugt, dass «10vor10» heute Abend wieder normal über den Sender gehen kann: «Aber es ist jetzt natürlich ganz wichtig, dass wir herausfinden, was genau das Problem war.» Das sei entscheidend, um in Zukunft zu verhindern, dass so etwas wieder passiere.