Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Exklusives Video zeigt den Bären am Berninapass

Einem Jäger und Naturfotografen ist es gelungen, den Bären im südbündnerischen Puschlav aus nächster Nähe zu filmen und zu fotografieren. Die Aufnahmen wurden zum ersten Mal in der Sendung «Schweiz aktuell» gezeigt.

Legende: Video Der Bär am Bernina abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 15.05.2015.

Der Bär im Puschlav ist erstmals in Videoaufnahmen zu sehen. Dem Jäger und Naturfotografen Valerio Vecellio aus Poschiavo (GR) ist es gelungen, das Tier aus nächster Nähe zu filmen und zu fotografieren. Vecellio befand sich am frühen Morgen am Berninapass, um Naturaufnahmen zu machen. Plötzlich sei der Bär bis zu 50 Meter nah an ihm vorbeigelaufen. Vecellio konnte mehrere Minuten lang spektakuläre Bilder des Bären drehen.

Herkunft unbekannt

Woher das Tier in die Schweiz eingewandert ist, ist zurzeit noch unbekannt. Laut dem Puschlaver Wildhüter Arturo Plozza handelt es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht um M25. Dieser Bär hatte letztes Jahr im Puschlav mehrere Esel gerissen.

Der neu gesichtete Bär trägt – anders als M25 – weder Ohrenmarke noch Sendehalsband. Zudem zeigt das Tier laut Plozza kein auffälliges Verhalten. Es bewege sich im Hochgebirge, weit weg von besiedeltem Gebiet, und habe bisher keine Schäden verursacht. «Also kein Grund zur Panik», meint Plozza. Auch die Puschlaver Wildhüter konnten am Donnerstag den Bären rund eine halbe Stunde in der Umgebung des Berninapasses beobachten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Häfeli, Seon
    Liebe Jäger und Wildhüter: Fragt doch einfach mal den international anerkannte Bärenforscher Reno Sommerhalder (lebt in Canada) an wie der Umgang mit diesem Wildtier am besten geschehen soll. Er kann mit seinem grossen Wissen wertvolle Informationen für ein friedliches Zusammenleben und für ein richtiges Verhalten Mensch / Nutztier - Wildtier abgeben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von S. Meier, Adliswil
    Jährlich wird uns in den Medien ein Bär gezeigt, der dann aber umgehend auch erschossen wird, weil er sich angeblich nicht "integrieren" konnte. Lasst doch die Bären in Frieden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Wächter, Turgi
    Um dem Bären seine Zukunft und sein Leben nicht zu zerstören, sollte man endlich aufhören jedesmal so ein Theater zu machen, wenn ein Bär unser Land betritt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen