Extrem seltene Oldtimer in Frankreich entdeckt

Wenn Sammler von Oldtimern beim Kauf überraschend auf ein vergessenes Stück stossen, dann wird dies gern als Scheunenfund bezeichnet. Ein solcher wurde jetzt auch in Westfrankreich gemacht. Ausmass und Wert sprengen aber alles bisher dagewesene.

Video «Sensationeller Oldtimer-Fund in Échiré» abspielen

Sensationeller Oldtimer-Fund in Échiré

1:07 min, vom 11.12.2014

Dutzende legendäre Oldtimer haben in einer Scheune in Westfrankreich ein halbes Jahrhundert in einer Art Dornröschenschlaf verbracht. Unter den jetzt entdeckten seltenen Exemplaren des Automobilbaus sind ein Talbot Lago aus dem Jahr 1948 sowie ein Ferrari 250 California von 1961.

Das teilte das Auktionshaus Artcurial in Paris mitteilte. Es will die 60 Oldtimer, die ältesten davon aus den 30er Jahren, am 6. Februar für etliche Millionen Euro in Paris versteigern. Das dürfte Oldtimer-Fans aus aller Welt anziehen.

Die Sammlung aufgebaut hatte ein inzwischen gestorbener Spediteur. Er wollte ursprünglich ein Museum für Luxus-Automobile eröffnen. Den Erben war lange Zeit nicht klar, was für Schätze auf dem Areal standen. Experten schätzen den Wert der Fahrzeuge auf rund 16 Millionen Euro.