Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Goldenes Männchen Die Oscar-Nominationen 2019

«The Academy» hat bekanntgegeben, wer dieses Jahr auf einen Oscar hoffen darf. Ein Überblick.

Bester Film: «A Star Is Born», «The Favourite» und «Roma» gehen ins Rennen um den Oscar als bester Film. Die Werke gehören zu den insgesamt acht Anwärtern für den wichtigsten Filmpreis der Welt. Nominiert wurden ausserdem «BlacKkKlansman», «Bohemian Rhapsody», «Black Panther» und «Green Book».

Beste Hauptdarstellerin: Glenn Close und Lady Gaga sind die beiden Favoritinnen für den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Gaga wurde für ihre Rolle im Musikdrama «A Star Is Born» nominiert, Glenn Close für ihre Rolle als verkannte Ehefrau eines Nobelpreisträgers in «The Wife». Dafür wurde sie bereits Anfang Januar mit dem Golden Globe ausgezeichnet .

Bester Hauptdarsteller: Christian Bale und Rami Malek haben die grössten Chancen auf den Oscar als bester Hauptdarsteller. Bale bekam die Nominierung für seine Rolle als ehemaliger US-Vizepräsident Dick Cheney in der Politsatire «Vice». Rami Malek überzeugte als «Queen»-Frontmann Freddie Mercury im biographischen Filmdrama «Bohemian Rhapsody. Dafür erhielt er bereits den Golden Globe als bester Darsteller in einem Drama.

Beste Nebendarstellerin: Emma Stone und Regina King zählen zu den Oscar-Nominierten als beste Nebendarstellerin. Stone wurde für ihre Rolle als Zofe in der Sittenkomödie «The Favourite» nominiert, King für ihren Auftritt als Mutter in der Buchverfilmung «If Beale Street Could Talk».

Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali und Sam Rockwell dürfen sich Hoffnung auf den Oscar als bester Nebendarsteller machen. Ali lieferte als schwarzer Jazz-Pianist im Südstaaten-Drama «Green Book» eine Glanzleistung ab. Rockwell spielte den früheren US-Präsident George W. Bush im Politdrama «Vice» so überzeugend, dass er jetzt schon eine Hand am Goldenen Männchen hat.

Beste Regie: Die Regisseure Alfonso Cuarón («Roma») und Spike Lee («BlacKkKlansman») haben Chancen auf den Oscar für die beste Regie. Sie gehören zu den fünf Nominierten in dieser Kategorie.

Keine Schweizer Nomination: In den Hauptkategorien war keine Schweizerin/kein Schweizer nominiert. Und auch in den einzelnen Filmkategorien schaffte es kein Schweizer Streifen unter die Nominierten.

Alle Nominierungen im Überblick

BESTER FILMBlack Panther

BlacKkKlansman

Bohemian Rhapsody

The Favourite

Green Book

Roma

A Star Is A Born

Vice


BESTE REGIESpike Lee (BlacKkKlansman)

Pawel Pawlikowski (Cold War)

Yorgos Lanthimos (The Favourite)

Alfonso Cuarón (Roma)

Adam McKay (Vice)


BESTE HAUPTDARSTELLERINYalitza Aparicio (Roma)

Glenn Close (The Wife)

Olivia Coleman (The Favourite)

Lady Gaga (A Star Is Born)

Melissa McCarthy (Can You Ever Forgive Me)


BESTER HAUPTDARSTELLERChristian Bale (Vice)

Bradley Cooper (A Star Is Born)

Willem Dafoe (At Eternitys Gate)

Rami Malek (Bohemian Rhapsody)

Vigo Mortensen (Green Book)


BESTE NEBENDARSTELLERINAmy Adams (Vice)

Marina De Tavira (Roma)

Regina King (If Beale Street Could Talk)

Emma Stone (The Favourite)

Rachel Weisz (The Favourite)


BESTER NEBENDARSTELLERMarheshala Ali (Green Book)

Adam Driver (BlacKkKlansman)

Sam Elliot (A Star Is Born)

Richarde E. Grant (Can You Ever Forgive Me)

Sam Rockwell (Vice)


BESTER FREMDSPRACHIGER FILMCapharnaum (Libanon)

Never Look Away (Deutschland)

Roma (Mexiko)

Cold War (Polen)

Shoplifters (Japan)


BESTE FILMMUSIKIf Beale Street Could Talk

Black Panther

Mary Poppins

BlacKkKlansman

Isle of Dogs


BESTER ORIGINALSONG
Shallow (A Star is Born)


All the Stars (Black Panther)


I’ll Fight (RBG)


The Place Where Lost Things Go (Mary Poppins Return)


When a Cowboy Trades his Spurs for Wings (The Ballad of Buster Scruggs)



BESTES ORGINALDREHBUCH
Alfonso Cuarón (Rom)


Deborah Davis, Tony McNamara (The Favourit)


Nick Vallelonga, Brian Hayes Currie, Peter Farrelly (Green Book)


Adam McKay (Vice)


Paul Schrader (First Reformed)

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.