Google 2014: Nackte Tatsachen, faules Fleisch und rostige Kräne

Der Suchmaschinenanbieter hat die beliebtesten Schlagwörter veröffentlicht. Die Skandalnudel des Jahres ist männlich.

2014 drehte sich auf google.ch alles um König Fussball: Kein Wunder, war doch die Fussball WM in Brasilien für viele das Highlight des Jahres. Daneben weckten besonders Menschen und ihre Geschichten das Suchinteresse der Schweizer.

Tragische Schicksale wie Michael Schumachers Unfall und der Freitod von Robin Williams lösten viele Suchanfragen aus. Auch polarisierende Persönlichkeiten wie Conchita Wurst oder Jennifer Lawrence schafften es in die Top Ten der Suchbegriffe.

Wilde Mischung: Hafenkran, Nackt-Künstlerin und Carna Grischa

. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch ein Aufreger wie Geri Müller, auch nackt – aber vielleicht nicht ganz so politisch: die Künstlerin Milo Moiré. Keystone

Ein Blick auf die Liste «Schweizer Skandale und Aufreger» zeigt, welche lokalen Themen im Jahr 2014 die Menschen bewegten. Die grösste Zunahme an Suchanfragen im Jahr 2014 verzeichneten die Turbulenzen um Geri Müller.

Die anderen zwei Positionen auf dem Treppchen gehören zwei Kunstaktionen die unterschiedlicher nicht sein können: Milo Moiré und der Hafenkran Zürich. Knapp noch in diese Liste geschafft hat es der Carna Grischa-Skandal, der gegen Ende des Jahres die Menschen in der Schweiz beschäftigt.

Skandale und Aufreger 2014

1Geri Müller
2Milo Moiré
3Hafenkran Zürich
4Love Life
5Carlos
6Elena
Rybolovleva
7Blanda
Eggenschwiler
8Raoul Weil
9Carna Grischa
10Streik TPG