Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama #HereWeGo: Monica Lewinsky ist jetzt auf Twitter

Monica Lewinsky, die Ex-Geliebte des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, bezeichnet sich als «die erste Person, deren Ruf komplett weltweit durch das Internet zerstört worden ist». Trotzdem hat sich die berühmteste Praktikantin der Welt nun ein Twitterprofil angelegt.

Klicken Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster, falls dieser Artikel nicht korrekt angezeigt wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Susanne Lüscher, Gossau
    Der Fall Lewinsky zeigt doch wie krank unsere Welt geworden ist. Wegen dem wollte man den Clinton aus dem Amt heben. Die Untersuchungskommission hat dafür ein Budget von 30 Millionen - diejenige zu 9/11 zu Beginn 3 Millionen zur Verfügung. Bei Kennedy hatte jeder Journalist gewusst, dass er Affären bis zum Abwinken hatte - man schwieg darüber. Heute scheint ein Affäre schlimmer zu sein als alles andere.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen